Jonas Koller wird deutscher Vizemeister im Marathon

5.11.2017, 12:56 Uhr
Beim Burgberglauf in Velburg hat Jonas Koller ein Abonnement auf den Sieg.

Beim Burgberglauf in Velburg hat Jonas Koller ein Abonnement auf den Sieg. © Werner Sturm

Die Wetterkapriolen haben die Bilanz des Frankfurt Marathons weniger durcheinandergewirbelt als befürchtet. Trotz starker Windböen beendeten 11 146 Läufer das Rennen über die klassische Distanz von 42,195 Kilometern. Auch die Zeiten konnten sich sehen lassen: Die vom Äthiopier Shura Kitala Tola gelaufenen 2:05:50 Stunden stellten 2017 weltweit die sechstbeste Siegerzeit dar.

Zudem blieben erstmals acht Frauen unter 2:30 Stunden – und die zehn Topläufer sorgten dafür, dass der älteste deutsche Citymarathon deutschlandweit auf Platz zwei hinter Berlin und vor Hamburg rangiert sowie in der internationalen Gesamtwertung Platz sieben einnimmt.

Der Velburger Jonas Koller schaffte es unter die schnellsten 20: Mit einer Zeit von 2:16:03 belegte er Platz 15 in der Endabrechnung. Doch damit nicht genug: Der Ausdauerläufer stand am Ende des Tages auf dem Podest und sicherte sich den zweiten Platz der deutschen Meisterschaft, die im Rahmen der Veranstaltung ausgetragen wurde.

Die Zeit von Stefan Böllet konnte sich ebenfalls sehen lassen: Nach 2:35:02 Stunden lief der Pavelsbacher über die Ziellinie, was im Gesamtklassement einen starken Platz 109 bedeutete. In der Altersklasse 30 landete er auf Rang 27.

Keine Kommentare