Donnerstag, 22.04.2021

|

Jugend forscht: WGG überzeugt Jury mit energieautarkem Haus und Käse

Willibald-Gluck-Gymnasium gewann viele Preise - Regionalentscheid ist nicht mehr in Neumarkt - 04.03.2021 11:00 Uhr

Die WGG-Teilnehmer am Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ und „Jugend experimentiert“ mit ihren drei Fachlehrern (hinten) und Schulleiter Bernhard Schiffer (rechts).

03.03.2021 © Foto: Günter Distler


Mit drei ersten Preisen, drei zweiten und einem dritten Platz sowie einigen Sonderpreisen fiel die Ausbeute dann auch üppig aus.

Mit seinem "Handy head-up Display" für das Auto ließ Sechstklässler Fabian Jockel im Fachbereich Arbeitswelt sogar die Pfleiderer-Azubis hinter sich. Gute Chancen beim Landesentscheid Ende März werden den Regionalsiegern Tim Buheitel und Fabian Meyer aus der Q12 eingeräumt. Mit ihrem Beitrag "Dezentrale Energieversorgung eines Haushalts – Zentrale Zukunftstechnologie?" gewannen sie zusätzlich noch den Sonderpreis Energiewende.

Zum Regionalentscheid nach Amberg

Johannes Kratzer holte den ersten Preis im Bereich Chemie mit Käse: Akribisch untersuchte er "Lab und Labaustauschstoffe und deren Effektivität bei der Milchgerinnung".

Die Ausgabe 2021 von "Jugend forscht" wird im Onlineformat durchgeführt. So fiel es gar nicht auf, dass der Regionalentscheid aus Neumarkt abgewandert ist. Nach vielen Jahren hat Pfleiderer die Patenschaft für die Oberpfalz an die OTH Amberg-Weiden und die Universität Regensburg abgegeben. Neumarkts Tüftler präsentieren sich fortan in Amberg.

nd

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt