Kandidat

Karl-Heinz Herbst

Bundestagswahl 2021
Karl-Heinz Herbst, Kreisvorsitzender der Grünen Amberg-Sulzbach-Rosenberg, Direktkandidat für den Bundestag 2021
Steckbrief

Name:Karl-Heinz Herbst

Alter:63

Beruf:Finanzwirt

Wohnort:Sulzbach-Rosenberg

Partei:Die Grünen

Warum treten Sie für die Grünen an?

Weil ich von dieser Partei seit über 35 Jahren überzeugt bin. Diese Partei ist meine politische Heimat, deshalb versuche ich, ihr durch mein Engagement bei der Bundestagskandidatur etwas zurückzugeben. Die Grünen sind die einzige Partei, die sich für konsequenten Klimaschutz einsetzt. Diesen Beweis hat sie in der grünroten Regierungskoalition von 1998 bis 2005 bereits erbracht.

Was ist ihr wichtigstes Ziel als Abgeordneter?

Ich will den Umbau der Gewerbesteuer in eine gerechte Unternehmenssteuer einleiten, damit diese zu einer verlässlichen Einnahmequelle für unsere Städte und Gemeinden führt. Vor allem Konjunkturschwankungen können so besser ausgeglichen werden und die Kommunen hätten damit mehr Planungssicherheit in ihren Haushalten. Die Steuerbelastung für Unternehmen würde dadurch nicht erhöht, da die bezahlte Unternehmenssteuer auf die Einkommensteuer angerechnet wird und sich somit die Einkommensteuer reduziert.

Für welche Themen aus ihrer Region wollen Sie sich im Bundestag einsetzen?

Als Stadt- und Kreisrat ist es mir wichtig, stark verschuldete Kommunen finanziell zu entlasten und die regionale Daseinsvorsorge zu fördern, insbesondere im Bereich Gesundheit und Pflege. Corona hat uns gezeigt, wie wichtig der Beitrag und der Erhalt der kleineren Krankenhäuser in der Region ist.
Optimal wäre natürlich, wenn wir ein Leuchtturmprojekt im Bereich der erneuerbaren Energien für unsere Region an Land ziehen könnten. Ich denke da immer wieder an die Etablierung von Forschungseinrichtungen und der industriellen Produktion von grünem Wasserstoff.