Sonntag, 15.12.2019

|

Kleine Herbst-Wanderung hinauf zur Adelburg

Malerische Ruine thront hoch über dem Labertal bei Hollerstetten - 18.10.2019 16:12 Uhr

Die Ruine der Adelburg bei Hollerstetten ist immer einen Abstecher wert. © Nicolas Damm


Dabei soll von dieser Burg jener Minnesänger stammen, der als "Engelhardt von Adelnburg" in die mittelalterliche Dichtung eingegangen ist.

Der Aufstieg durch den herbstlichen Laubwald zur Burgruine, wenn auch gelegentlich etwas steiler, ist locker in einer halben Stunde zu bewältigen, auch für Kinder ab schätzungsweise acht Jahren. Um auf dem Gipfel die  Mauerreste mit dem erneuerten Fensterbogen zu erreichen, muss man den ausgeschilderten Raubritter-Weg verlassen und ein kurzes Stück auf verwitterten Stufen in die Höhe kraxeln.

Doch auch der Rückweg entlang bizarrer Felsformationen ist malerisch. Besonders wenn das Laub unter den Schuhen herrlich raschelt.

Hier unsere kleine Herbst-Wanderung in Bildern:

Bilderstrecke zum Thema

Wanderung zur Ruine Adelburg

Wanderung zur Ruine Adelburg bei Eichenhofen und Hollerstetten


Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Parsberg