18°

Dienstag, 07.07.2020

|

Kreativer Protest gegen die Neubautrasse Juraleitung

Im Landkreis Neumarkt bekannten die Bürgerinitiativen gegen die Trasse Farbe - 25.05.2020 05:37 Uhr

49 Unterstützer der BI aus Berching, Winterzhofen und Wallnsdorf protestierten gegen die geplante Juraleitung P 53 und insbesondere gegen das Plansicherstellungsgesetz der Bundesregierung © Foto: Anton Karg


Im Landkreis Neumarkt protestierten die Bürgerinitiativen aus Winterzhofen mit der BI Wallnsdorf und der BI Berching, aus Forst, Döllwang, Freystadt, Dietfurt, Ellmannsdorf und Mühlhausen gegen dieses neue so genannte "Plansicherstellungsgesetz" der Bundesregierung, das bewirke, "nahezu den kompletten Ausschluss möglicher Öffentlichkeitsbeteiligung bei der Planung der Stromtrassen", berichtete die Sprecherin der BI Winterzhofen, Michaela Wild, die die Protestaktion für die BI Winterzhofen, Wallnsdorf und Berching organisiert hatte.

"Der Beschleunigung des Genehmigungsverfahrens dienend sind Einsprüche nur mehr online möglich", so die Sprecherin der BI. Die BI Winterzhofen/Gemeinde Berching stellte bei der Protestaktion am Flurbereinigungsweg zwischen der Ortschaft und dem Windrad, das in dieser Nähe zur Ortschaft von den Bewohnern nicht gewollt wurde, zwei große Trassenkreuze auf, dazwischen ein weiß rotes Absperrband.

Die Sprecherin der BI Winterzhofen berichtete, dass die BI Winterzhofen mit den 127 Unterstützern sich für regionale Energieversorgung einsetzt. In der Großgemeinde Berching werde mehr elektrische Energie erzeugt, als verbraucht: Auf der Hochebene zwischen Winterzhofen, Oening, Raitenbuch, Schweigersdorf und Wallnsdorf befinden sich Windkraftanlagen, die bis zu 30 Millionen kWh Strom pro Jahr erzeugen.

Annähernd 300 Photovoltaikanlagen auf Dächern in der Gemeinde Berching haben eine Kapazität von nahezu fünf Millionen Kilowattstunden. Die Stadt Berching betreibt eigene Anlagen auf den Dächern der Schule und des Bauhofs. Das Biomasseheizwerk Berching versorgt das benachbarte Ganzjahresbad, die Realschule, einen Kindergarten sowie ein Fitnesscenter und neuerdings auch das Hotel Post mit Wärme. Durch den Einsatz von Biomasse werden etwa 350 000 Liter Heizöl jährlich ersetzt. "Was uns in der Region fehlt, das sind geeignete Speichermedien", sagt Michaela Wild. "Sind diese vorhanden, braucht es die Juraleitung P 53 nicht."

In Freystadt am Flugplatz Sondersfeld wurde ein Betonfundament für einen Masten in realer Größe zur geplanten Freileitung gegossen. In Dietfurt/Zell wurde ein Masten in Originalgröße der künftigen P53 aufgestellt. In Mühlhausen/Aumühle bekundete die BI mit einem überdimensionalen "Handpuppenspiel", dass "Demokratie öffentliche Bürgerbeteiligung braucht, aber kein Kasperltheater".

ANTON KARG

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Mühlhausen, Freystadt, Berching