-1°

Donnerstag, 03.12.2020

|

Kunst in der Klinik

Verein „Klik“ erfreut seit zehn Jahren die Patienten - 17.11.2011

Die Bassistin Lizzy Aumeier spielte zusammen mit der Gruppe „Sofa“ bei der Jubiläumsveranstaltung des Vereins „Klinik und Kunst“. Bislang wurden über 50 Veranstaltungen organisiert.

16.11.2011 © Mandel


Wie in der Vereinssatzung festgeschrieben wurde, ist der Zweck, mit musikalischen und kulturellen Angeboten den ganzheitlichen Anspruch an das Krankenhaus abzurunden, um das Wohlbefinden der Patienten und Mitarbeiter zu fördern, die geistige Auseinandersetzung mit Kunst anzuregen und die funktionell nüchterne Klinik attraktiver zu gestalten.

Auch der derzeitige Vorsitzende des Vereins, Dr. Ekkehard Geist, sprach in seiner Laudatio von der regen Tätigkeit seiner Mitglieder und lobte besonders die Arbeit seines Vorgängers Dr. Wiedmann, „der durch seine guten Beziehungen zur Akademie in Nürnberg viele namhafte Künstler und musikalische Interpreten ins Klinikum bringen konnte“. Insgesamt wurden bisher 23 Kunstausstellungen, 23 Musikveranstaltungen, drei Kabaretts, zwei Sommerfeste im Rosengarten und eine Diashow veranstaltet werden.

„Eine lange Zeitspanne, in der sich viele Mitarbeiter ehrenamtlich bemüht haben, das architektonisch und funktionell hochmoderne Krankenhaus durch plastische und gegenständliche Kunstwerke regionaler und überregionaler Künstler zu verschönern. Durch die vielen Vernissagen und Veranstaltungen der letzten zehn Jahre wurde das Haus inzwischen zu einer im Kulturbetrieb Neumarkts nicht mehr wegzudenkenden Reflektionsstätte“, so Dr. Geist. Geist dankte mit einem Bildband Werner und Heidi Bierschneider, Tobias Grad, Elli Beer, Irmi Wittmann, Karin Allar, Rita Lang und Maria Mederer, die, wie alle freiwilligen Mitarbeiter von Klik, immer wieder bemüht sind, durch die Veranstaltungen den Spagat zwischen schöngeistigen Ansprüchen und gelebter Realität eines Krankenhauses in Einklang zu bringen.

Anlässlich dieses Jubiläums gelang es, den überregional bekannten Maler „Yellowman“ Fred Ziegler zur Feier einzuladen. Ziegler stellte vor zehn Jahren als erster Künstler seine in Gelb gehaltenen Bilder aus. Er war es auch, der das Gelb in die Kunstszene gebracht hat und weltweit unzählige Preise erhalten hat. Ziegler gab in seinen Grußworten einen Abriss über „Kunst und Kreativität“ und ging unter anderem auf die inneren Bilder ein, die in der inneren Gestaltung ihren Ausdruck finden und vom Künstler gestalterisch dargestellt und verändert werden können.

Auch Landrat Albert Löhner hob die Wichtigkeit von solchen Ausstellungen im Krankenhaus hervor: „Damit wird ein gewisser therapeutischer Beitrag geleistet, der Patienten, Besucher und Mitarbeiter verbindet.“

Musikalischer Höhepunkt des Abends war Lizzy Aumeier, die mit der Gruppe „Sofa“ eine Mischung aus Musik und Satire zum Besten gab. Nicht unerwähnt darf die Eröffnung der aktuellen Ausstellung von Bildern und Skulpturen der Wahlnürnberger Kunstpädagogin Manuela Dilly bleiben. Die Inhaberin einer Kreativwerkstatt stellt drei aus Pappmachee gefertigte Figuren sowie zahlreiche Bilder im Eingangsbereich aus.

siem

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt