22°

Sonntag, 21.04.2019

|

zum Thema

Landkreis-Sportler trumpfen beim Challenge in Roth auf

Staffeln von Guttenberger+Partner in jeder Klasse auf dem Treppchen — Kropp und Plendl vom TWin Neumarkt als Einzelkämpfer - 15.07.2015 15:00 Uhr

Am Solarer Berg gab es für die Radsportler fast kein Durchkommen. © Foto: Robert Gerner


Seit vergangener Woche hat Andi Kleck aus Seligenporten Urlaub. An Erholung war bislang allerdings nicht zu denken. Am Freitag, zwei Tage vor dem Challenge in Roth, öffnete er den Team-Kollegen mit weiter Anreise die Türe und funktionierte sein Haus zur Sportler-WG um.

Jetzt, wenige Tage nach dem Triathlon, steht fest: Auch im nächsten Jahr wird Andi Kleck wohl Urlaub nehmen und sein Haus öffnen. „Die waren so begeistert und wollen unbedingt 2016 wieder starten“, sagt Kleck.

Marcel Bräutigam wird von Stafellkollegen Felix Richtsfeld und Tobias Erler über die Ziellinie begleitet.


Es waren nicht nur die Challenge-Stimmung und die Anfeuerungsrufe von 260 000 Zuschauern am Streckenrand. Es war vor allem auch die Freude über die Siege der Herren- und Damenstaffel sowie der 2. Platz der Mixed-Staffel.

Nach 7:26:26 Stunden erreichte Teamkapitän Marcel Bräutigam als Erster das Ziel. Zuvor spulte Tobias Erler in 4:03:40 Stunden die 180 Kilometer auf dem Fahrrad runter. Durvchschnittstempo: über 40 km/h.

Stefan Böllet aus Pavelsbach (rechts) war der Läufer im Team Guttenberger+Partner 2. Seine Zeit: 2:51:30 Stunden. Seine Mixed-Staffel war die Drittschnellste. © privat


Schwimmer Felix Richtsfeld brachte in 45:22 Minuten die 3,8 Kilometer im Main-Donau-Kanal hinter sich. Jeder Starter für sich betrachtet hat in seiner Disziplin an diesem Tag die Bestzeit geliefert.

Lächelnd durchs Ziel

Tanja Uphoff hatte ein breites Lächeln im Gesicht, als nach 9:09:33 Stunden die Uhr stoppte. Dank Johanna Gerstbauer (52:14 Schwimmen), Tanja Erath (5:14:30 Rad) und ihrer Laufzeit von 3:00:04 Stunden war auch die Guttenberger Damenstaffel am diesem Tag nicht zu schlagen. Damit nicht genug: Elena Czeschner (51:31), Andreas Birnbacher (4:38:31) und Sebastian Apfelbacher packten in der Klasse „Mixed“ mit einer Gesamtzeit von 8:22:17 noch einen 2. Platz obendrauf.

Teamkapitänin Tinka Uphoff (Mitte). © Foto: Robert Gerner


Auch Andi Kleck aus Seligenporten hat mit seinen Teamkollegen Oliver Galopp und Andi Klatz einen respektablen 15. Platz erreicht. 5:22:19 Stunden trat Kleck in die Pedale, dann war sein Teil der Arbeit getan.

Auch in Klecks Haus ist die Arbeit erledigt, die Sportler-WG ist aufgelöst und es kehrt wieder Ruhe ein. Ein paar Urlaubstage hat Kleck noch an den Challenge drangehängt – zur Erholung.

TWinner beißen sich durch

Vom Triathlonverein Windschatten Neumarkt gingen in Roth fünf Teilnehmer an den Start. Michael Plendl setzte sich nach 1:10:32 Stunden im Wasser aufs Rad. Weil viele Konkurrenten mit Gegenwind zu kämpfen hatten, musste er einige Minuten liegen lassen. Nach 5:44:20 auf dem Sattel und weiteren 4:27:31 auf der Laufstrecke überquerte er als 233. der Altersklasse M35 die Ziellinie. Gesamtzeit: 11:49:13 Stunden.

Vereinskollege Michael Kropp war mit 11:33:35 einen Tick schneller. Er konnte vor allem im Laufen einige Minuten gutmachen und hat deshalb Platz 208 auf seiner Urkunde stehen.

Für die TWin-Staffel mit Schwimmerin Barbara Kubiak, Radler Manfred Büttner und Läufer Volker Grötzner stoppte die Uhr nach 10:19 Stunden, was Platz 36 bedeutet.

Bilderstrecke zum Thema

Zur Erinnerung: Impressionen vom Challenge Roth 2015

Mehr als eine Viertelmillion Besucher haben den Triathleten beim Challenge Roth 2015 zugejubelt. Das waren 10.000 mehr als im Vorjahr. Insgesamt waren 6000 Helfer im Einsatz - so viele wie noch nie zuvor in Roth. Einige Impressionen rund ums Renngeschehen.


 

PHILIP HAUCK

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt