10°

Montag, 13.07.2020

|

Michael Langner: Bürgermeisterkandidat Pyrbaum

Michael Langner kandidiert in Pyrbaum für die CSU. © Privat


Name:

Michael Langner


Alter:

38


Beruf:

Geschäftsleiter einer Kommunalverwaltung (Markt Allersberg)


Wohnort:

Pyrbaum


Partei:

CSU


Liste:

CSU


E-Mail:

post@michael-langner.de

Website

https://www.michael-langner.de



Mit mir an der Spitze werden sich in den nächsten sechs Jahren diese drei Dinge als erstes ändern:

Mein erster Themenschwerpunkt. wäre die Nahversorgung worunter für mich neben der Nahversorgung mit Lebensmitteln auch besonders die medizinische Versorgung in allen Ortsteilen zu sehen ist. Mein zweiter Schwerpunkt wäre die Fortführung der Digitalisierung und der Ausbau des Bürgerserviceangebotes. Breitbandversorgung bis ins Haus sowie eine stabile Mobilfunkversorgung sind für mich hier ein wichtiger Wettbewerbs- und Standortfaktor. Hier muss die Gemeinde Lösungen mit den Netzbetreibern erarbeiten. Die Gemeinde sollte hier mit gutem Beispiel vorangehen und das Angebot digitaler Dienstleistungen in allen Einrichtungen wie zum Beispiel: Rathaus, Schulen, Kindergärten, Büchereien, weiter ausbauen. Mein drittes zentrales Thema wir die Konsolidierung unserer Finanzen sein. Die Marktgemeinde Pyrbaum steht derzeit finanziell noch gut da. Doch nur durch die Umsetzung der bereits beschlossenen Projekte wird sich dies schlagartig ändern. Als Beispiel sind hier u. a. die Generalsanierung der Pyrbaumer Grundschule mit Mehrzweckhalle, eine Anlage für „Betreutes Wohnen“ und das Projekt „Klosterstadel“ in Seligenporten zu nennen. Aber auch verschiedene, unabdingbare Baumaßnahmen, wie die notwendige Sanierung diverser Straßen sowie Wasser- und Abwasserleitungen können nicht endlos aufgeschoben werden. Allein durch die vorgenannten Projekte sinkt unser finanzieller Spielraum in den nächsten Jahren und Jahrzehnten rapide. Es bedarf deshalb einer strengen Ausgabendisziplin, fachkundiger Führung mit spezieller Erfahrung im Kommunalmanagement und vorausschauender und langfristiger Planung, um dies zum Wohle Aller erfolgreich zu meistern.

Das größte Ärgernis in meiner Gemeinde ist…

Sich über Dinge zu ärgern, ist nicht meine Art. Ich packe die Dinge lieber an und versuch sie zu verbessern. Ich sehe jedoch viel Potential in unserer Gemeinde, dass momentan noch nicht genutzt wird.

Dafür würde ich auf der Straße demonstrieren:

Für die Belange unserer Gemeinde und aller Mitbürgerinnen und Mitbürger der Marktgemeinde Pyrbaum.

Seite drucken

Seite versenden