Sonntag, 29.03.2020

|

Nach 70 Jahren wieder Kirwatanz

Pöllinger "Bix'n und Bursch'n" beleben die Tradition - 12.11.2019 10:50 Uhr

Rund herum um den kleinen Baum: Vier Monaten lang hatten die neun Pöllinger Kirwapaare Walzer, Boarische und Zwiefache eingeübt, um sie auf der Bühne zu den Klängen eines Musikanten-Duos einem großem Publikum zu präsentieren. © Foto: Siegfried Mandel


Vor rund 70 Jahren traten letztmals Paare in der damals noch eigenständigen Gemeinde auf, um das Fest des Heiligen St. Martin entsprechend zu feiern.

Nun wagten sich die jungen Pöllinger heran an den Tanz zur Kirchweih – und er gelang ihnen prächtig.

Neun Paare und zwei Musikanten

Unter der Anleitung von Willibald Distler studierten neun Paare seit etwa vier Monaten unter anderem Walzer, Boarische und Zwiefache ein, um sie zu den Klängen des Duos Alexander Härtl (Steirische) und Florian Meier (Horn) einem großem Publikum zu präsentieren.

Auf einer eigens aufgebauten Bühne, unter einem etwa sechs Meter hohen Bäumchen, sah und spürte man beim Tanz die Freude der Pöllinger Jugend. Und immer wieder kam der Ruf: "Wer hot Kirwa? Wir hom Kirwa." Der eigentliche Kirchweihbaum mit seinen rund 27 Metern Höhe wurde bereits am Samstag im Bereich des Feuerwehrhauses aufgestellt.

Wegen des dort eingeschränkten Platzes wurde das Fest kurzerhand im Hof des Gasthofs Feihl bei entsprechender Bewirtung gefeiert.

Zum Ausklang und Baumverlosung spielten die Blechernen Sait’n noch einmal zünftig auf.

SIEGFRIED MANDEL

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt