Nach den Wahlen: Die Bürgermeister im Landkreis Neumarkt

30.3.2014, 23:30 Uhr
Am Ende war es eine klare Sache. Der alte und neue Berchinger Bürgermeister Ludwig Eisenreich (CSU) hatte in allen 24 Stimmbezirken der Stadt mal mehr, mal weniger deutlich die Nase vorn. Um 18.35 stand das Ergebnis fest: 55,04 Prozent für Eisenreich zu 44,9 Prozent für Gerhard Binder von den Freien Wählern.
1 / 17
Berching: Ludwig Eisenreich

Am Ende war es eine klare Sache. Der alte und neue Berchinger Bürgermeister Ludwig Eisenreich (CSU) hatte in allen 24 Stimmbezirken der Stadt mal mehr, mal weniger deutlich die Nase vorn. Um 18.35 stand das Ergebnis fest: 55,04 Prozent für Eisenreich zu 44,9 Prozent für Gerhard Binder von den Freien Wählern. © Privat

Helmut Himmler (SPD) tritt seine vierte Amstzeit seit 1996 an. 64,43 Prozent der Berger Wähler gaben ihm ihre Stimme. Keine Chance hatten die Herausforder Susanne Hierl (CSU/25,31%) und Richard Kreuzer (LBG/10,27%).
2 / 17
Berg: Helmut Himmler

Helmut Himmler (SPD) tritt seine vierte Amstzeit seit 1996 an. 64,43 Prozent der Berger Wähler gaben ihm ihre Stimme. Keine Chance hatten die Herausforder Susanne Hierl (CSU/25,31%) und Richard Kreuzer (LBG/10,27%). © Privat

Berngau blieb seinem Ruf als schwarze Hochburg treu: Wolfgang Wild (CSU/BL) erhielt 84,97 % der Stimmen. Johann Barth (FW) musste sich mit 15,03% bescheiden.
3 / 17
Berngau: Wolfgang Wild

Berngau blieb seinem Ruf als schwarze Hochburg treu: Wolfgang Wild (CSU/BL) erhielt 84,97 % der Stimmen. Johann Barth (FW) musste sich mit 15,03% bescheiden. © Privat

Johann Lanzhammer (FW) wechselt sein Büro im Breitenbrunner Rathaus: Der bisherige Kämmerer holte 53,65% der Stimmen und löst Bürgermeister Josef Kellermeier ab (CSU/46,35%).
4 / 17
Breitenbrunn: Hans Lanzhammer

Johann Lanzhammer (FW) wechselt sein Büro im Breitenbrunner Rathaus: Der bisherige Kämmerer holte 53,65% der Stimmen und löst Bürgermeister Josef Kellermeier ab (CSU/46,35%). © Privat

Alois Scherer (CSU) ist im Amt bestätigt worden. Sein Stimmenanteil liegt mit 54,74% deutlich vor Axel Nährig (SPD/45,26%).
5 / 17
Deining: Alois Scherer

Alois Scherer (CSU) ist im Amt bestätigt worden. Sein Stimmenanteil liegt mit 54,74% deutlich vor Axel Nährig (SPD/45,26%). © Fotostudio in Schwarzenbruck

Wenn man in diesem Wahljahr von einer Sensation sprechen darf, ist sie Carolin Braun in Dietfurt gelungen: Die SPD-Frauhat für die Sozialdemokraten das Dietfurter Rathaus erobert. Damit ist sie die erste hauptamtliche Bürgermeisterin im Landkreis Neumarkt. 67,1 Prozent der Stimmen holte die 52-Jährige.
6 / 17
Dietfurt: Carolin Braun

Wenn man in diesem Wahljahr von einer Sensation sprechen darf, ist sie Carolin Braun in Dietfurt gelungen: Die SPD-Frauhat für die Sozialdemokraten das Dietfurter Rathaus erobert. Damit ist sie die erste hauptamtliche Bürgermeisterin im Landkreis Neumarkt. 67,1 Prozent der Stimmen holte die 52-Jährige. © Martina Gentele

In Freystadt hat Alexander Dorr (CSU) im ersten Wahlgang die erforderliche Mehrheit erreicht. Der Kämmerer folgt auf Willibald Gailler, der zum Landrat gewählt wurde. Weitere Kandidaten waren Hans Gerngroß (FW/28,29%) und Renate Großhauser (FGG/19,25%).
7 / 17
Freystadt: Alexander Dorr

In Freystadt hat Alexander Dorr (CSU) im ersten Wahlgang die erforderliche Mehrheit erreicht. Der Kämmerer folgt auf Willibald Gailler, der zum Landrat gewählt wurde. Weitere Kandidaten waren Hans Gerngroß (FW/28,29%) und Renate Großhauser (FGG/19,25%). © Privat

Bernhard Graf von den Frei­en Wählern wurde in der Stichwahl für die kommenden sechs Jahre als Bürgermeister von Hohenfels bestätigt. Er holte bei der Stichwahl 55,7 Prozent der Stimmen, sein Herausforderer von der CSU, Dietmar Feuerer, musste sich mit 44,3 Prozent zufrieden geben.
8 / 17
Hohenfels: Bernhard Graf

Bernhard Graf von den Frei­en Wählern wurde in der Stichwahl für die kommenden sechs Jahre als Bürgermeister von Hohenfels bestätigt. Er holte bei der Stichwahl 55,7 Prozent der Stimmen, sein Herausforderer von der CSU, Dietmar Feuerer, musste sich mit 44,3 Prozent zufrieden geben. © Fotostudio Weidinger, NM

In Lauterhofen tritt Ludwig Lang die Nachfolge des scheidenden Bürgermeisters Peter Braun an. 51,94% erreichte der Kandidat der Freien Wähler. Sein Namensvetter Xaver Lang von der CSU holte 34,62%. Weitere Kandidaten waren Ludwig Härteis (ödp/7,74%) und Anton Preißl (SPD/5,70%)
9 / 17
Lauterhofen:Ludwig Lang

In Lauterhofen tritt Ludwig Lang die Nachfolge des scheidenden Bürgermeisters Peter Braun an. 51,94% erreichte der Kandidat der Freien Wähler. Sein Namensvetter Xaver Lang von der CSU holte 34,62%. Weitere Kandidaten waren Ludwig Härteis (ödp/7,74%) und Anton Preißl (SPD/5,70%) © Privat

In Lupburg war Bürgermeister Alfred Meier der einzige Kandidat. 94,69% der Wähler schenkten ihm ihr Vertrauen.
10 / 17
Lupburg: Alfred Meier

In Lupburg war Bürgermeister Alfred Meier der einzige Kandidat. 94,69% der Wähler schenkten ihm ihr Vertrauen. © Privat

Die Wahl in Mühlhausen war eine klare Sache: Bürgermeister Martin Hundsdorfer (CSU) erhielt 68,9% der Stimmen. Herausforderer Thomas Thumann (FW) wurde von 31,91% gewählt.
11 / 17
Mühlhausen: Martin Hundsdorfer

Die Wahl in Mühlhausen war eine klare Sache: Bürgermeister Martin Hundsdorfer (CSU) erhielt 68,9% der Stimmen. Herausforderer Thomas Thumann (FW) wurde von 31,91% gewählt. © Privat

Parsbergs Bürgermeister wurde eindrucksvoll im Amt bestätigt. 66,84% der Stimmen entfielen auf ihn. Die Herausforderer Martin Beiderbeck (SPD/18,28%) und Tobias Kinskofer (FW-PWG/14,88%) waren weit abgeschlagen.
12 / 17
Parsberg: Josef Bauer

Parsbergs Bürgermeister wurde eindrucksvoll im Amt bestätigt. 66,84% der Stimmen entfielen auf ihn. Die Herausforderer Martin Beiderbeck (SPD/18,28%) und Tobias Kinskofer (FW-PWG/14,88%) waren weit abgeschlagen. © Privat

In Pilsach war Adolf Wolf der einzige Kandidat. 86,23% der Stimmen entfielen auf ihn.
13 / 17
Pilsach: Adolf Wolf

In Pilsach war Adolf Wolf der einzige Kandidat. 86,23% der Stimmen entfielen auf ihn. © Privat

Horst Kratzer bleibt Bürgermeister von Postbauer-Heng. Der CSU-Mann erhielt 75,60% der abgegebenen Stimmen. Jürgen Rupprecht vom Bürgerblock landete weit abgeschlagen auf Platz zwei mit 15,3%, die Grüne Gabriele Bayer wählten 9,1%.
14 / 17
Postbauer-Heng: Horst Kratzer

Horst Kratzer bleibt Bürgermeister von Postbauer-Heng. Der CSU-Mann erhielt 75,60% der abgegebenen Stimmen. Jürgen Rupprecht vom Bürgerblock landete weit abgeschlagen auf Platz zwei mit 15,3%, die Grüne Gabriele Bayer wählten 9,1%. © Kratzer

Guido Belzl tritt seine dritte Amtszeit als Bürgermeister von Pyrbaum an. Der CFW-Kandidat wurde mit 81,40% eindrucksvoll bestätigt. Die Grüne Monika Werft erreichte 18,6%.
15 / 17
Pyrbaum: Guido Belzl

Guido Belzl tritt seine dritte Amtszeit als Bürgermeister von Pyrbaum an. Der CFW-Kandidat wurde mit 81,40% eindrucksvoll bestätigt. Die Grüne Monika Werft erreichte 18,6%. © Fotostudio Weidinger, Neumarkt i.d.OPf.

In Sengenthal blieb Bürgermeister Werner Brandenburger ohne Gegenkandidat. Er erhielt 85,86% der Stimmen.
16 / 17
Sengenthal: Werner Brandenburger

In Sengenthal blieb Bürgermeister Werner Brandenburger ohne Gegenkandidat. Er erhielt 85,86% der Stimmen. © Fotostudio Weidinger, Neumarkt

Bernhard Kraus (CSU) hat dem Herausforderer Johann Karg (FW) erfolgreich die Stirn geboten.  Kraus erhielt 52,97% der Stimmen, Karg 47,03%.
17 / 17
Velburg: Bernhard Kraus

Bernhard Kraus (CSU) hat dem Herausforderer Johann Karg (FW) erfolgreich die Stirn geboten. Kraus erhielt 52,97% der Stimmen, Karg 47,03%. © Velburg