Osterhase fuhr mit der Dampflok zur Osterwiese

2.4.2013, 11:30 Uhr
Für Dampflokfans ein Hingucker: Der Koloss aus der Baureihe 52 machte in Neumarkt und Sengenthal Station.

© Meyer Für Dampflokfans ein Hingucker: Der Koloss aus der Baureihe 52 machte in Neumarkt und Sengenthal Station.

Nach einem kurzen Halt in Neumarkt dampfte der Zug mit der Lok der Baureihe 52 und historischen Waggons auf dem letzten noch erhaltenen Stück der ehemaligen Sulztalbahn bis zum Haltepunkt Sengenthal.

Dort stürmten die Kinder auf die Osterhasenwiese und machten sich auf die Suche nach Ostereiern und Schoko-Hasen. Die Väter und Mütter inspizierten inzwischen ausgiebig die herausgeputzte Lok der fränkischen Dampflokfreunde und fotografierten sie aus allen nur denkbaren Perspektiven.

„So etwas haben wir noch nie erlebt. Ich fühle mich wie ein Kind“, erzählte ein 22-jähriger Fürther, der mit Freundin und Bruder die Zeitreise mitmachte.

Am Ende des Teilstücks bei der Firma Max Bögl setzte die Lok um, und zurück ging es fauchend und zischend zunächst wieder nach Neumarkt. Dort war Zeit für einen Stadtspaziergang, Einkehr oder Museumsbesuch, bevor es zurück in die Noris ging. „Fast 150 Personen waren mit dabei. Trotz des kalten Wetters blieben nur wenige Sitzplätze frei“, freute sich Peter Schulz. Mit der Firmengruppe Max Bögl, der ja das Teilstück der Schienenverbindung gehört, gebe es eine reibungslose Zusammenarbeit, sagte der Organisator des Vereins Fränkische Museumseisenbahn.

 

Keine Kommentare