15°

Dienstag, 14.07.2020

|

Roland Lehmeier: Bürgermeisterkandidat Pyrbaum SPD

Roland Lehmeier © privat


Name:

Roland Lehmeier


Alter:

59


Beruf:

Geschäftsleiter - EnergyCare GmbH


Wohnort:

90602 Pyrbaum - Ortsteil: Rengersricht


Partei:

SPD


Liste:

SPD


E-Mail:

roland.lehmeier@t-online.de


Mit mir an der Spitze werden sich in den nächsten sechs Jahren diese drei Dinge als erstes ändern:

In den letzten zwei Jahrzehnten haben wir viele wichtige und richtige Weichenstellungen im Marktrat getroffen. Wir müssen aber aufpassen, dass wir in Zukunft unsere Gemeinde nicht nur verwalten, sondern weiterhin aktiv gestalten. Deswegen strebe ich als Erstes an, die Nahversorgung in der Marktgemeinde zu verbessern. Mit Nahversorgung meine ich Einkaufsmöglichkeiten, ein Ärztehaus oder den wenig attraktiven öffentlichen Nahverkehr, bei dem die Bürgerinnen und Bürger zu Recht eine schlechte Taktung oder eine fehlende Direktverbindung nach Nürnberg bemängeln. Als Zweites werde ich mich dafür einsetzen, das Ziel „Glasfaser in jedes Haus“ voranzubringen, da schnelles Internet für uns alle immer wichtiger wird. Das dritte Projekt, welches ich sofort auf die Tagesordnung nehmen werde, ist die Erweiterung des Seniorenzentrums mit einer Wohnanlage für altersgerechtes und betreutes Wohnen. Schon im April 2019 haben wir hierzu einen Grundsatzbeschluss gefasst und seitdem ist leider überhaupt nichts weiter passiert.

Das größte Ärgernis in meiner Gemeinde/Stadt/in meinem Landkreis ist…

Kurz und bündig das wieder aufgeflackerte Ortsteildenken in Pyrbaum, Seligenporten, Rengersricht oder in anderen Ortsteilen. Der Markt Pyrbaum ist EINE Gemeinde! Wir müssen ein Bewusstsein dafür entwickeln, dass es für uns alle besser ist, wenn wir an einem Strang ziehen und wir nur zusammen Positives schaffen werden! Im Bereich der Vereine gibt es da bereits gute Ansätze. Die Kirwabuam- und –moidl und die Musikkapellen zeigen zum Beispiel, wie ein gutes Miteinander geht.

Dafür würde ich auf der Straße demonstrieren:

Mit friedlichen Protesten kann man wirkungsvoll auf Missstände hinweisen und eine ganze Menge bewegen. Das haben zum Beispiel die Montagsdemonstrationen in der DDR gezeigt, die letztlich auch die Mauer zu Fall gebracht haben. Ende März findet in München eine bayernweite Demonstration des VdK gegen Altersarmut und für eine auskömmliche Rente statt, die ich, wenn es möglich ist, besuchen werde. Die Besteuerung von Renten oder Altersarmut bei Menschen, die ihr ganzes Leben gearbeitet haben sind Themen, die uns alle angehen und bei denen der Staat dringend handeln muss, um Jung und Alt in sozialen Fragen nicht weiter gegeneinander auszuspielen

Seite drucken

Seite versenden