11°

Samstag, 22.02.2020

|

Schreck für Fahrgäste: Plötzlich dringt Qualm in Regionalexpress

Großeinsatz bei Neumarkt - Bremsen des Zuges liefen wohl heiß - 06.02.2020 15:45 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Großeinsatz bei Neumarkt: Feuer unter Regionalexpress

Heißgelaufene Bremsen lösten ein Feuer unter einem Regionalexpress aus, ein Großaufgebot der Feuerwehr rückte am Mittwochabend nach Deining bei Neumarkt raus. Verletzt wurde wohl niemand, der Vorfall sorgte jedoch zusammengerechnet für mehrere Tausend Minuten Verspätungen im Bahnverkehr.


Gegen 23.45 Uhr bemerkte der Lokführer eines entgegenkommenden Zuges die starke Rauchentwicklung an dem Regionalexpress, der von Nürnberg nach Regensburg unterwegs war. Der dichte Qualm waberte bereits in die Waggons, in dem gut 50 Reisende saßen. Um sie nicht zu gefährden, steuerte der Lokführer den Zug an den Haltepunkt Deining, wo er geräumt wurde. Laut Polizei wurden keine Fahrgäste verletzt, auch sonst sei "kein Personenschaden zu beklagen", wie es in einer Pressemitteilung heißt. 

Nach ersten Erkenntnissen liefen wohl die Bremsen des Zuges heiß. Der Lokführer versuchte zuerst, die Flammen mit einem Feuerlöscher zu bändigen - scheiterte jedoch. Ein Großaufgebot an Rettungskräften rückte aus, die Fahrgäste wurden vorübergehend im Deininger Dorfhaus untergebracht. 

Der Vorfall hatte dennoch Folgen. Die Bahnstrecke blieb von 23.45 Uhr bis 1.30 Uhr komplett gesperrt. "Dadurch hatten 32 Güterzüge Verspätung von insgesamt 2573 Minuten", heißt es in einer Pressemitteilung der Bundespolizei. Auch Pendler, die zwischen Nürnberg und Regensburg unterwegs waren, mussten warten. Für sie wurde ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. 

Wie hoch der Schaden an dem Zug ist, ist derzeit noch unklar. Er konnte jedoch aus eigenem Antrieb in die Bahnwerkstatt in Pasing bei München weiterfahren. Dort wird der Regionalexpress jetzt genauer untersucht. 


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

tl

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Deining