Freitag, 21.02.2020

|

zum Thema

Star-Aufgebot beim TSV Freystadt

Am Samstag geht es für den TSV gegen Bonn, am Sonntag gegen Saarbrücken. - 08.02.2020 06:00 Uhr

Auf den österreichischen Nationalspieler und Freystädter Neuzugang warten zwei ganz besondere Spiele. Gegen Bonn könnte es zum Duell gegen den deutschen Meister Max Weißkirchen kommen. Gegen Saarbrücken trifft er auf Ex-Jugendeuropameister Fabian Roth. © Foto: Marcus Mehlich


Am Samstag, 16 Uhr, spielt der TSV Freystadt gegen den Tabellensechsten 1. BC Bonn-Beuel, am Sonntag, 15 Uhr, gegen den 1. BC Saarbrücken, amtierender deutscher Meister und Tabellenführer.

Freystadt tritt in der Besetzung an, mit der man zuletzt den bayerischen Ligarivalen TSV Neuhausen schlagen konnte. Gegen die Bonner, die mit dem deutschen Meister Max Weißkirchen spielen werden, rechnet sich der TSV gute Chancen aus. Schwer wird es gegen die Saarländer, die angekündigt haben, mit allen Olympiakandidaten anzutreten.

Nach der einkalkulierten Niederlage vor zwei Wochen in Bergisch Gladbach will der TSV Freystadt, aktuell auf dem neunten Tabellenplatz, am Wochenende punkten. Teammanager Stephan Pistorius: "Alle Spieler sind fit, einige haben letztes Wochenende bei den europaweiten Landesmeisterschaften bewiesen, dass sie in Topform sind."

Gegen den 1. BCB Bonn-Beuel, mit über 600 Mitgliedern und eigener Badmintonschule, konnte der TSV in der Vorsaison zweimal gewinnen, in der Hinrunde unterlag Freystadt knapp mit 3:4. Bonn steht unter Erfolgsdruck, um den aktuellen Playoff-Platz zu verteidigen.

Im Herreneinzel sind Leon Seiwald und Hannes Gerberich gegen den indischen Profispieler Rajah und den deutschen Nationalspieler Max Weißkirchen in der Außenseiterrolle. Ein Highlight der Begegnung könnte das mögliche Duell zwischen dem österreichischen Vizemeister Seiwald und dem deutschen Meister Weißkirchen werden.

In den beiden Herrendoppeln mit Johannes Pistorius, Max Flynn, Rasmus Bonde, Oliver Roth und Florian Waffler hofft der TSV Freystadt auf mindestens einen Sieg. Entscheidend wird sein, ob Bonn mit Peter Briggs, seinem englischen Doppelspezialisten antreten wird. Gegen den Canada-Open-Sieger konnten die Freystädter noch nie gewinnen.

Im Damenbereich sieht es für die Freystädter wesentlich besser aus. Die schweizerische Vizemeisterin Ronja Stern sollte für Kristin Kuuba kein großes Problem sein. Auch im Doppel hat Kuuba mit Serena Au Yeong gegen die deutschen WM-Teilnehmerinnen Lisa Kaminski und Hannah Pohl gute Chancen.

BCD geht kein Risiko ein

Am Sonntag haben die Oberpfälzer mit dem 1. BCB Saarbrücken zu Gast. Der 1. BCB ist das Team mit den meisten deutschen Nationalspielern, darunter zahlreiche deutsche Meister, Nationalspieler, Olympiakandidaten für Tokio 2020 und ehemalige Olympiateilnehmer.

Saarbrückens Teammanager hat angekündigt, mit allen Stars nach Freystadt zu kommen. Herausragende Akteure beim 1. BCB sind Marvin Seidel und Isabel Herttrich, beide im Doppel und Mixed unter den Top 20 der Welt. Mit den deutschen Nationalspielern Peter Käsbauer, Stine Küspert sowie dem Holländer Ruben Jille (alle Top 50 in der Weltrangliste) und dem zweifachen Olympiateilnehmer Michael Fuchs sollten im Normalfall die Punkte in den Doppeldisziplinen an die Saarländer gehen.

Auch im Herreneinzel ist man mit dem Ex-Jugendeuropameister Fabian Roth und dem bulgarischen Neuzugang Daniel Nikolov erstklassig aufgestellt. Gute Chancen auf einen Sieg besitzt Kristin Kuuba im Dameneinzel, ansonsten hofft man beim TSV Freystadt auf Überraschungen.

Der TSV erwartet viele Fans aus der Region, die neugierig sind auf die Stars aus Bonn und Saarbrücken. Halleneinlass in der Freystädter Mehrzweckhalle ist eine Stunde vor Spielbeginn.

InfoLiveticker unter:
tsv.freystadt.de/hp1196/Liveticker.htm

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Freystadt