Kandidatin

Susanne Witt

Bundestagswahl 2021
Susanne Witt, Direktkandidatin der ÖDP im Wahlkreis 232 Amberg.
Steckbrief

Name:Susanne Witt

Alter:52

Beruf:Dipl.-Volkswirtin

Wohnort:Amberg

Partei:ÖDP

Warum treten Sie für die ÖDP an?

Die ÖDP ist die einzige Ökopartei, die sich klar dazu bekennt, dass endloses Wachstum nicht möglich ist. Nur die ÖDP will Klimaneutralität schon 2030 erreichen und hält kompromisslos an der 1,5-Grad-Grenze fest. Außerdem ist die ÖDP die einzige Ökopartei, die Gentechnik konsequent ablehnt und absolut keine Konzernspenden annimmt. Überdies kämpft die ÖDP als einzige Ökopartei für die Vergütung der familiären Sorgearbeit durch ein Gehalt, damit die Kinderbetreuung zu Hause endlich honoriert wird.

 

Was ist Ihr wichtigstes Ziel als  Abgeordnete?

Das ist ganz klar der massive und beschleunigte Ausbau von Photovoltaik und Windkraft, damit der  Strombedarf in Deutschland im Jahr 2030 zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien gedeckt wird.

 

Für welche Themen aus Ihrer Region möchten Sie sich im Bundestag einsetzen?

Unsere kommunalen Kliniken brauchen schnell eine kostendeckende, verlässliche Finanzierung durch Zuschüsse aus Berlin. Darüber hinaus benötigen wir im Wahlkreis rasant den flächendeckenden Ausbau des ÖPNV mit attraktiven Fahrplänen und die Einführung des 365-Euro-Tickets für alle Fahrgäste des VGN und des RVV. Sehr notwendig ist auch die Elektrifizierung der Bahnstrecke Nürnberg-Schwandorf-Furth i.W. und der zweigleisige Ausbau im Bereich Amberg Schwandorf. Außerdem muss der Wahlkreis eine Leuchturmregion für neue Technologien werden, die den Klimaschutz nach vorne katapultieren. Hierzu brauchen wir eine gezielte staatliche Anschubförderung. Statt dem Ausbau der Juraleitung P53 benötigen wir eine dezentrale, intelligent vernetzte Energieversorgung.