-1°

Dienstag, 01.12.2020

|

Vergewaltigung in Regensburg: 3000 Euro Belohnung

Die Polizei erhofft sich so Hinweise auf den Sexualstraftäter - 20.11.2020 15:40 Uhr

Am Abend des 2. November ist im Regensburger Donaupark eine junge Frau vergewaltigt worden. Sie wurde von einem noch unbekannten Täter, der mit einem Fahrrad unterwegs war, unter Vorhalt eines Revolvers überfallen.

Zur Aufklärung dieser und möglicher damit in Verbindung stehender Taten wurde bei der KPI Regensburg die "EG West" eingerichtet. Die Ermittlungen werden mit Hochdruck geführt, die Auswertung der Spuren dauert an. Es wurden bereits zahlreiche Personen überprüft. Aus der Bevölkerung gingen über 40 Hinweise ein. Bislang war jedoch die "heiße Spur" noch nicht dabei.

Die Regensburger Polizei ist mit Unterstützung von Beamten aus der gesamten Oberpfalz im Stadtgebiet Regensburg stark präsent. Das Landeskriminalamt hat für Hinweise, die zur Ermittlung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 3000 Euro ausgesetzt. Die Belohnung ist für Privatpersonen und nicht für Amtsträger, zu deren Berufspflichten die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört, bestimmt. Auf Wunsch wird durch die Staatsanwaltschaft Regensburg die Vertraulichkeit geprüft.

Der Polizei liegt folgende Personenbeschreibung vor: männlich, schwarzes, krauses Haar, dunkelhäutig, etwa 20 bis 35 Jahre alt, ca. 165 bis 175 Zentimeter groß, schlank; er sprach Deutsch mit Akzent und hatte einen silber/grau/chromfarbenen Revolver bei sich. Unterwegs war er mit einem dunklen Fahrrad mit Reflektoren ("Katzenaugen") in den Speichen.

Sämtliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg rund um die Uhr unter = 0941/506-2888 entgegen.

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt, Neumarkt