Montag, 23.11.2020

|

Verkehrslage vor Holzheims Schule "etwas entspannt"

Die Polizei hat Präsenz gezeigt. Das hat geholfen. - 20.10.2020 09:28 Uhr

Die Polizei habe in der letzten Woche Präsenz gezeigt und vor der Schule kontrolliert. Dies habe dazu geführt, dass die meisten Eltern die Kinder nun nicht mehr direkt vor die Schule und damit in den Baustellenbereich fahren, sondern beim Friedhof halten.

Rösler: "Jetzt ist halt dort Stau und es wird rangiert, aber das ist nicht mehr so gefährlich für die Kinder. Man muss abwarten, ob das so bleibt."


"Goodbye Elterntaxi": Neue Aktion macht Druck auf Eltern


Der Elternbeirat hat überdies in einem Schreiben an die Eltern appelliert, sich als Schülerlotsen zu melden. "Es haben sich auch schon ein paar gefunden, die müssen jetzt allerdings erst die Einweisung bei der Verkehrswacht machen", so Rösler.

Lotsen protestierten

Die bisherigen Schülerlotsen hatten vor einer Woche aus Protest gegen die "Unvernunft" der Eltern, die ihre Kinder mit Auto direkt vor die Schule fahren und damit andere Kinder in Gefahr bringen, ihren Dienst niedergelegt.

Sie wollten die Verantwortung für die Verkehrssituation nicht mehr übernehmen. Ein Schulkind war nach Aussagen von Rösler kürzlich beinahe überfahren worden.

 

 

ca

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt