-4°

Samstag, 25.01.2020

|

Vogelschützer laden Bürger wieder zum Mitzählen ein

Im Januar schlägt die "Stunde der Wintervögel" - 10.12.2019 14:00 Uhr

Spatzen gehören immer noch zu den am häufigsten gesichteten heimischen Vögeln. © Frank Rumpenhorst (dpa)


Zur größten bürger-wissenschaftlichen Mitmachaktion Deutschlands kann jeder eine Stunde lang Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zählen und dies dem LBV meldeen.

Von einem ruhigen Beobachtungsplatz aus wird von jeder Art die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig zu sehen ist. Die Beobachtungen können im Internet unter www.stunde-der-wintervoegel.de bis zum 20. Januar gemeldet werden.

Kostenlose Hotline

Zudem ist für telefonische Meldungen am 11./ 12. Januar jeweils von zehn bis 18 Uhr die kostenlose Rufnummer Tel. (08 00) 11 57-1 15 geschaltet.

Bei der vorherigen Vogelzählung im Januar 2019 beteiligten sich an der Aktion im Freistaat Bayern rund 30 500 Naturfreunde, die knapp 828 000 Vögel zählten. Der Haussperling ergatterte damals den Spitzenplatz als häufigster Wintervogel in Bayerns Gärten, Feldsperling und Kohlmeise folgten auf Platz zwei und drei.

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hilpoltstein, Neumarkt