-3°

Montag, 01.03.2021

|

Vorgetäuschte Entführung hält Polizei Amberg in Atem

Beamte fahndeten im Stadtgebiet nach vermeintlichem Gewaltopfer - 14.02.2019 12:05 Uhr

Sie sei von mehreren Männern mit Waffen entführt und in einer Wohnung festgehalten worden, derzeit befinde sie sich auf der Flucht vor ihren Peinigern: Das gab eine 30-Jährige am Mittwochabend an, als sie über den Notruf Kontakt zur Polizei aufnahm. Mehrmals meldete sich die Frau in der Folge erneut, erzählte dabei allerdings jedes Mal eine andere Versionen ihrer Geschichte.

Trotzdem leitete die Polizei umfassende Ortungs- und Fahndungsmaßnahmen im Stadtgebiet Amberg ein und konnte die Dame schließlich in der Innenstadt ausfindig machen. Dort mussten die Beamten allerdings feststellen, dass es sich bei der angeblichen Entführung wohl um einen schlechten Scherz handelte. Vermutlich hatten die 1,8 Promille, die bei der Frau im Blut gemessen wurden, ihren Anteil an der ausgedachten Geschichte. Die Aktion der Frau zieht nun eine Ermittlungsverfahren wegen Missbrauchs von Notrufen nach sich. Die Strafandrohung beträgt bis zu einem Jahr Freiheits- oder Geldstrafe.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

lio

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Neumarkt, Auerbach