11°

Mittwoch, 22.05.2019

|

Wer hat das längste Palmstangerl?

Aus der Palmweihe am Palmsonntag wurde in Berg ein Wettbewerb - 17.04.2019 09:55 Uhr

Zahlreiche Palmsteckenträger bewarben sich um Siegerplätze, den längsten mit 6,9 Meter Länge von Simon Burger konnte aber keiner übertrumpfen. © Helmut Fügl


Die Vorgeschichte ist nicht minder interessant: Viel Ausdauer und auch Lust sollte man schon Tage vorher bei der Suche an Bachläufen und passenden Gegenden rund um Berg nach einer langen, möglichst geraden Haselnuss mitbringen.

Meist geschieht dies nicht ohne fachkundige Begleitung und Beratung von Papa und Mama, oder von Opa oder Oma. Wer halt gerade Zeit hat.

Das Stück gefunden, schnell abgesägt, heimgetragen und mit viel Mühe und Liebe geschmückt und präpariert.

Große Erwartungen

Am Sophie-Scholl-Platz gab es dann nach der Messfeier große Erwartungen. Die Jury – Pfarrgemeinderatsvorsitzende Irmgard Vogel-Wolfsteiner und Gemeindereferent Josef Meindl – hatten es diesmal bei der Bewertung aber nicht besonders schwer.

Schlicht unübersehbar mit der beachtlichen Länge von 6,9 Metern, ragte – die Mutti unterstützte den späteren Sieger dabei – der große Haselzweig des achtjährigen Simon Burger in die Lüfte, ließ alle anderen Bewerber klein aussehen und wurde deshalb mit einem kleinen Geschenk bedacht. Aber auch alle weiteren Palmsteckenträger wurden am Palmsonntag belohnt und für ihre Mühen mit schönen Präsenten ausgezeichnet. 

BERG. HELMUT FÜGL

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Berg