Die Bombe glüht langsam aus

"Abriss" schon diese Woche: Beliebter Nürnberger Nachtclub kündigt überraschendes Ende an

25.10.2021, 13:31 Uhr
Feiern in der

Feiern in der "Bombe" im City Point wird es bald nicht mehr geben. Die Betreiber müssen die Räume verlassen.  © dpa/Sophia Kembowski

Vorglühen, feiern, nachbrennen - das alles hat ein überwiegend junges Publikum geschätzt, wenn es zum Hallplatz kam. Entsprechend traurig stimmt viele Nachtschwärmer jetzt die Nachricht, die via Facebook völlig überraschend kam: "Unsere geliebte Bombe schließt, wir müssen die Räume des City Point verlassen", heißt es dort.

In dem einstigen Einkaufscenter war der Nachtclub untergebracht. 1999 gebaut galt das Einkaufscenter schon 2017 als nicht mehr zeitgemäß. Es blieben einige wenige Geschäfte, die noch für Leben im ansonsten verwaisten Gebäude sorgten. Die "Bombe" war eines von ihnen. Sie bediente das Nachtleben.

Ohne Auto erreichbar

Gerade die zentrale Lage war es, die von den Bombenbesuchern geschätzt wurde. "Ohne Auto, ohne Parkplatzsuche einfach mal hinschauen wer so da ist - das war in der Tat ,Bombe'", sagt ein trauriger Fan. Mit Veranstaltungen wie "Studenten Einmaleins" oder "WG Party" war die Zielgruppe klar.

Und die wiederum zeigte sich dankbar, weil die Stimmung und die Atmosphäre als sehr gut empfunden wurde. Einen nicht unerheblichen Anteil daran hatten wohl auch die Türsteher, die immer wieder lobend erwähnt werden, weil sie ihrer Aufgabe gemäß für Ordnung sorgten, aber dabei freundlich und respektvoll blieben.

Neue Location?

Die Bombe, die auf zehn Jahre Bestehen zurückblicken kann, hatte erst vor kurzem wieder öffnen können - und ungewollt für Schlagzeilen gesorgt, weil dort eine infizierte Person gefeiert hatte.

Bevor die Stimmung wehmütig wird, soll die Bombe laut der Facebook-Seite nochmals ordentlich gezündet werden. "Wir feiern die ganze Woche mit Euch zusammen den Bombe Abriss", heißt es. Das bedeutet: Dienstag, Donnerstag, Freitag, Samstag noch Sonntag 31. Oktober, soll ordentlich gefeiert werden.

Aus der Stadt wolle man sich damit aber nicht verabschieden. Man werde sich in einer neuen Location zurückmelden, heißt es. Das "Studenteneinmaleins" und die "WG Party" sollen im Nachtclub "Rosi Schulz" in der Luitpoldstraße weiterlaufen.