Dienstag, 10.12.2019

|

AC/DC-Wahnsinn: 75.000 Rocker enterten Nürnberg

Die ersten Fans warteten schon in der Früh auf dem Zeppelingelände - 08.05.2015 23:09 Uhr

Tausende Fans rückten am Freitagnachmittag in Richtung Zeppelinfeld, zum AC/DC-Konzert in Nürnberg. © Günter Distler


Manche kommen sogar Tausende von Kilometern geflogen, um die Rock-Legenden von AC/DC zu sehen. Andere halten schon mal ein Plätzchen für ihre Freunde warm.

Vom Irak nach Nürnberg – nur für AC/DC? Jason Miller hat's getan. Der Texaner arbeitet bei einer Ölfirma im Nahen Osten. Seine ersten Urlaubstage hat er genutzt, um nach Nürnberg zu fliegen. "Ich war schon ACDC-Fan, bevor ich geboren wurde", sagt er. Der 30-Jährige steht mit den Hardcore-Fans am Eingang zum Zeppelinfeld. Er will auf jeden Fall in die vorderen Ränge. Der Bahnstreik hat ihn nicht betroffen, weil er in einem Hotel in Nürnberg übernachtet. Morgen will er sich noch die Stadt angucken, dann fliegt er in die Heimat nach Texas.

Bilderstrecke zum Thema

Rock or Bust! AC/DC bringen das Zeppelinfeld zum Beben

Seit Jahrzehnten auf der Bühne - und kein Stück müde. AC/DC brachten beim Start ihrer Deutschland-Tour in Nürnberg das Zeppelinfeld zum Beben, gemeinsam mit 80.000 Fans.


Auch Richard Smits hatte es weit: Der Holländer kam mit dem Auto aus Arnheim, wo die Band zuletzt gespielt hat. Für ein paar Kumpels bildet er die Vorhut. „Meine Kumpels dachten, den dummen Holländer lassen wir schon mal Plätze reservieren“, sagt er und lacht. Er steht schon seit 11 Uhr am Eingang. Sein Ziel: Nicht die erste Reihe, aber auf jeden Fall ganz nah an der Bühne. Was er jetzt die ganze Zeit macht? "Die Sonne genießen und warten", sagt er.

Auch ein paar Bierchen will er trinken, aber nicht zu viele, „sonst muss ich ja die ganze Zeit pinkeln“. Ganz anders vertreiben sich Wolfgang Losert und seine Schwester Birgit die Zeit. „Erst Kultur, dann gehen wir abschütteln“, sagt Wolfgang Losert. Die Hardrock-Fans kommen aus Gärtringen südlich von Stuttgart – und gehen jetzt erstmal zum Reichsparteitagsgelände. Doch sie wollen rechtzeitig zurück sein, um die Rocker aus nächster Nähe zu erleben.

Bilderstrecke zum Thema

AC/DC-Fans: "Kultur erleben, dann abschütteln gehen"

Super Wetter, super Stimmung: Trotz des Bahnstreiks und der doch ziemlich teuren Tickets sind 80.000 Menschen heute nach Nürnberg gekommen, um AC/DC live zu erleben. Wir haben uns vor dem Konzert unter den Besuchern umgehört.


Bilderstrecke zum Thema

Fans der AC/DC-Rocklegenden bevölkern das Zeppelinfeld

Nur noch wenige Stunden bis zum Konzert der AC/DC-Rocker. Aber eben doch noch Stunden. Die ersten Fans rücken schon an. Die obligatorischen Teufelshörner aufgesetzt oder ausgelassen vorfeiernd vor dem Wohnwagen neben der Konzertwiese. Einlass war 14 Uhr, das Konzert beginnt um 20.30 Uhr.


Bilderstrecke zum Thema

AC/DC in Nürnberg: Die Bühne steht bereit für die Rocker

Bald ist es so weit - AC/DC rocken sich in Nürnberg die Seele aus dem Leib. An den Kassen am Zeppelinfeld werden die letzten Karten Donnerstag und Freitag für 100 Euro verkauft. Keine Geldkarten erwünscht - nur Bares ist Wahres. Währenddessen rackern die Bühnenbauer auf der Wiese nebenan, um Scheinwerfer, Boxen und Teufelshörner aufzubauen.


Bilderstrecke zum Thema

AC/DC in Nürnberg: Let there be rock mit Angus und Bon Scott!

AC/DC in Nürnberg - da herrschte schon früher Ausnahmezustand. Wir haben im Archiv gekramt und einige formidable Schnappschüsse gefunden.


Jean-Pierre Ziegler

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg