18°

Donnerstag, 20.06.2019

|

zum Thema

Alle Bilder: So war der Nürnberger Stadtparklauf

Pro Runde gab es einen Euro für den guten Zweck - 28.04.2019 15:02 Uhr

Frühlingshaftes Wetter in toller Kulisse: Die Läufer gaben ordentlich Gas. © Peter Ehler


Die Joggingrunde im Stadtpark um den historischen Neptunbrunnen zählt zu den schönsten Laufstrecken in Nürnberg, gerade jetzt im Frühling, wenn der Park in voller Blütenpracht steht. Der flache Kurs und die 1,7 Kilometer lange Joggingrunde spornten daher Familien, ambitionierte Marathonläufer und die Triathlongruppe des Post SV Nürnberg zu einem launigen Lauf an. Denn genau 1346 Euro können Bernd und Christoph Richter als Erlös an den Kreisjugendring Nürnberg übergeben. Auch in der neunten Auflage war der Stadtparklauf vom Veranstalter Richter Orthopädie daher wieder für einen sozialen Zweck organisiert worden.

In mehreren Hinsichten: Weiterlaufen lohnte sich

Auf dem 1,7 Kilometer langen Kurs kamen so 1346 Runden zusammen. Pro Runde purzelten damit nicht nur die Pfunde, sondern auch jeweils ein Euro in den Spendentopf. Insgesamt summierte sich die gelaufene Distanz auf stolze 2288 Laufkilometer. Davon profitierten auch die Starter, denn jede Runde machte als persönlichen Anreiz beim nächsten Einkauf den neuen Laufschuh etwas preiswerter. Damit am Schluss auch korrekt abgemessen werden konnte, gab es pro Runde ein Gummibändchen an den Arm und zusätzlich ein Prozent Rabatt für den nächsten Einkauf neuer Laufschuhe.

Bilderstrecke zum Thema

Stadtparklauf erzielt über 1000 Euro für den Kreisjugendring Nürnberg

Für den guten Zweck schwitzen: 155 Läufer haben für den Kreisjugendring 1346 Euro "erlaufen". Die schöne Kulisse am Stadtpark machte die Anstrengungen dabei schnell wett. Pro Runde ließen die Läuferinnen und Läufer nicht nur Kalorien, sondern sammelten auch je einen Euro für den Spendentopf. Insgesamt kamen also 1346 Runden zusammen, was starken 2288 Laufkilometern entspricht.


Frühlinhshaftes Laufwetter ließ die Beine fliegen

Dank des idealen Laufwetters hatten sich heuer so viele Athleten wie noch nie gemeldet, freuten sich Bernd und Christoph Richter. So absolvierten manche Läufer 25 Runden und mehr, was mindestens einer Marathon-Distanz über die klassischen 42 Kilometer bedeutete, so Lauf-Therapeut Roland Blumensaat. Er hatte vor Jahren den Stadtparklauf in Zusammenarbeit mit dem Orthopädie-Geschäft ins Leben gerufen und auch heuer wieder mit initiiert. Wer wollte, kam schon am Morgen zum Start, Laufgruppen und Familien durften während des fünfstündigen Laufes aber beliebig in den Kurs einsteigen, so konnten Eltern mit ihren Kindern, je nach Lust und Laune ebenfalls joggen. Roland Blumensaat: "Sehr schön ist jedes Jahr, dass die mit der Spende bedachte Einrichtung auch immer selbst mit etlichen Teilnehmern am Start ist, also mit den "Laufprofis" viele Runden zurück legt und damit die Spendensumme aufbessert.“ 

Peter Ehler

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg