Mittwoch, 21.04.2021

|

zum Thema

Anfechtung von Nürnberger Stadtratswahl zurückgewiesen

Zwei Bewerber hatten die Wahl im März angefochten - 12.08.2020 12:56 Uhr

Die Anfechtung der Nürnberger Stadtratswahl vom März ist als unbegründet zurückgewiesen worden. Das teilte die Stadt Nürnberg am Mittwoch mit. Zwei Bewerber hatten die Wahl angefochten. Nach technischen Schwierigkeiten und erheblichen Verzögerungen bei der Auszählung hatten sich die Verantwortlichen dazu entschieden, einen Teil der Stimmbezirke neu auszuzählen. Die Kritiker hatten dagegen verlangt, alle Stimmzettel noch einmal auszuzählen.

Bilderstrecke zum Thema

Der neue Stadtrat Nürnberg: Diese 70 haben es geschafft

Diese Stadtratswahl geriet zur Hängepartie: Wegen massiver technischer Probleme zog sich die Auszählung der Stimmen über Tage hin. Jetzt haben wir das Ergebnis: Diese 70 Männer und Frauen bilden bis 2026 den neuen Stadtrat von Nürnberg.


Die Regierung von Mittelfranken als Beschwerdebehörde habe entschieden, dass die Wahl nur für ungültig hätte erklärt werden können, wenn Vorschriften verletzt worden wären und - bei Einhaltung der Bestimmungen - möglicherweise ein anderes Ergebnis herausgekommen wäre. Diese Voraussetzung sah die Regierung als nicht erfüllt an.

dpa

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg