17°

Sonntag, 16.06.2019

|

Anschlag auf Meistersingerhalle: AfD-Gegner am Werk?

Kaputte Fenster und Farbbeutel-Würfe - Mehrere zehntausend Euro Schaden - 25.05.2016 15:35 Uhr

Das Ganze soll sich nach Angaben der Polizei zwischen Dienstag, 18 Uhr, und Mittwoch, 6.30 Uhr, ereignet haben. Nach ersten Schätzungen entstanden mehrere Zehntausend Euro Sachschaden. Ein Verantwortlicher der Meistersingerhalle hat die Beschädigungen am Mittwochmorgen bemerkt und die Polizei verständigt.

Nach ersten Feststellungen waren an der Ostseite der Fassade acht Doppelglasfenster beschädigt und davon vier komplett durchschlagen worden. Außerdem bewarfen die Täter das Gebäude mit roten Farbbeuteln, wodurch ebenfalls Sachbeschädigungen entstanden. Eine politische Motivation der Täter konnte die Polizei nicht ausschließen.

Weitere Ermittlungen hat daher das Kommissariat für Staatsschutzdelikte der Kriminalpolizei Nürnberg übernommen, bestätigte Peter Schnellinger vom Polizeipräsidium Mittelfranken: "Es gab bereits zwei Vorfälle mit ähnlicher Vorgehensweise Ende März." Damals haben die Täter ebenfalls mit roter Farbe die Meistersingerhalle sowie ein Sportheim in der Südstadt beworfen, nachdem dort Veranstaltungen der AfD stattfanden. Auch im aktuellen Fall hat vor wenigen Tagen die AfD eine Veranstaltung in der Meistersingerhalle abgehalten. "Ob es da einen Zusammenhang gibt, ist noch spekulativ und muss ermittelt werden", so Schnellinger.

Zeugen, die zur tatrelevanten Zeit Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Rufnummer 0911 2112-3333 in Verbindung zu setzen.

Bilderstrecke zum Thema

Über 50 Jahre: Die Geschichte der Meistersingerhalle Nürnberg

Im September 1963 wurde die Nürnberger Meistersingerhalle eröffnet. Einen Streifzug durch über 50 Jahre Geschichte und allerlei ungewohnte Einblicke gibt es in unserer Bildergalerie.


 

Ella Schindler E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg