23°

Montag, 10.05.2021

|

zum Thema

Betroffene berichten: Wie äußert sich Rassismus in Nürnberg

NN-Talk im Zuge der Nürnberger Wochen gegen Rassismus findet heute statt - 25.03.2021 11:59 Uhr

Alltagsrassismus hat viele Gesichter. Eines aber ist allen gemeinsam: Menschen werden entlang stereotyper Kategorien in Schubladen sortiert, in Gruppen eingeteilt und als fremd und nicht zugehörig gelabelt. Welche Erfahrungen gibt es dazu in Nürnberg? Wie reagieren Betroffene? Was erwarten sie von Politik und Gesellschaft?

Bilderstrecke zum Thema

"Grenzenlose Solidarität": Demo macht auf Rassismus in Nürnberg aufmerksam

Am Montag fand am Rathaus unter dem Motto "Grenzenlose Solidarität in der Stadt der Menschenrechte?" eine gemeinsame Kundgebung der Seebrücke Nürnberg und der Interventionistischen Linken Nürnberg statt.


Am Donnerstag, 25. März, gibt es ab 19 Uhr dazu einen NN-Talk über das Thema "Schwarz-Weiß-Denken - Alltagsrassismus in Nürnberg". Franziska Holzschuh, Leiterin der Lokalredaktion der Nürnberger Nachrichten und Martina Mittenhuber vom Menschenrechtsbüro der Stadt Nürnberg diskutieren dazu mit Anne Chebu, Nasser Ahmed, Lena Mariama Meinhold und Sema Oğuzcan-Avcı. Die Veranstaltung können Sie im Livestream verfolgen unter https://www.nuernberg.de/internet/menschenrechte/

nn

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg