Apotheker fiel auf "Mediziner" rein

Betrug im großen Stil: Falscher Arzt deckte sich in Nürnberg mit 1300 Arznei-Packungen ein

Irini Paul
Irini Paul

Lokalredaktion

E-Mail zur Autorenseite

23.1.2023, 14:36 Uhr
Ein Mann in einem Arztkittel hält ein Stethoskop in der Hand.

© Arno Burgi/dpa, NN Ein Mann in einem Arztkittel hält ein Stethoskop in der Hand.

Zwischen Montag, 2. Januar, und Donnerstag, 12. Januar, wurde ein bisher unbekannter Mann wiederholt in einer Nürnberger Apotheke vorstellig und gab sich als Arzt eines Nürnberger Krankenhauses aus.

Anschließend bestellte er in mehreren Vorgängen insgesamt 1300 Packungen Paxlovid mit einem Gesamtwert von über 25.000 Euro, die er im weiteren Verlauf abholte. Hierbei handelt es sich um ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung von COVID-19. Da keine Bezahlung für die Arzneimittel bei der Apotheke einging, erstattete der geschädigte Apotheker schließlich Anzeige.

Das zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen, unter anderem aufgrund des Verdachts des Warenkreditbetruges und des Missbrauchs von Titeln, aufgenommen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.