Markgrafensaal beschädigt

Brand in Schwabach: Acht Menschen verletzt

RESSORT: Lokales / Sonstiges..DATUM: 05.10.2016..FOTO: Roland Fengler..MOTIV: Mitarbeiterporträt / Mitarbeiterportrait: Stefan Bergauer..ANZAHL: 1 von 1..Veröffentlichung nur nach vorheriger Vereinbarung
Stefan Bergauer

Roth-Hilpoltsteiner Volkszeitung

E-Mail zur Autorenseite

27.1.2022, 09:58 Uhr
Der Rettungswagen der Johanniter im Einsatz am Markgrafensaal.

© Norbert Legatzki Der Rettungswagen der Johanniter im Einsatz am Markgrafensaal.

Kurz nach 01 Uhr am Donnerstagmorgen, 27. Januar, meldete ein Bewohner der Asylunterkunft in der Schwabacher Innenstadt einen Brand. Beim Eintreffen der Streifenbesatzungen hatten sich bereits einige Menschen vor das Anwesen gerettet. Das ehemalige Hotel war verraucht und Feuer im Erdgeschoss erkennbar.

Total verqualmt

Das Betreten der Unterkunft war aufgrund der starken Rauchentwicklung nicht mehr möglich. In dem Gebäude befanden sich jedoch noch mehrere Bewohner. Diese konnten schließlich in Zusammenwirken mit der Feuerwehr Schwabach gerettet werden, zwei Menschen wurden über die Fenster gerettet. Auch die Johanniter waren mit 15 ehrenamtlichen Helfern im Einsatz. Unter anderem wurden die Einsatzkräfte verpflegt und die Verletzten versorgt. Eine Mitarbeiterin des Kriseninterventionsteams betreute zwei Bewohner.

Die Brandermittler bei der Arbeit.

Die Brandermittler bei der Arbeit. © Günther Wilhelm, NN

Acht Bewohner der Unterkunft wurden durch Rauchgas leicht verletzt und mussten teilweise in umliegenden Krankenhäusern behandelt werden. Der Rettungsdienst und die Feuerwehr waren mit einer Vielzahl an Einsatzfahrzeugen und Einsatzkräften zur Bewältigung der Einsatzlage vor Ort.

Am Gebäude entstand ein sechsstelliger Schaden. Die Brandursache ist noch unklar. Die Kriminalpolizei Schwabach übernimmt die Ermittlungen.

Testzentrum beeinträchtigt

Durch den Brand wurde der angrenzende Markgrafensaal mit dem Testzentrum der Johanniter in Mitleidenschaft gezogen. Zunächst hatte es deshalb Einschränkungen im Betrieb gegeben, die Johanniter baten um Verständnis. Mittlerweile läuft der Betrieb wieder störungsfrei, der Zugang ist über den Innenhof der Stadtverwaltung/Stadtparkstraße möglich. Ohne Termin kann am Donnerstag, 27. Januar, aber nicht getestet werden. Eine Alternative ist eine neue Teststation in der Innenstadt, Infos hierzu unter www.coronatest-schwabach.de oder eine der anderen Teststationen, die unter www.schwabach.de zu finden sind.

Das Feuer wirkte sich auch auf einen Verteilerkasten in der Nähe aus. Deshalb waren die Telefonanlage und die EDV-Anlage der Stadtverwaltung zeitweise unterbrochen. Inzwischen konnten die Systeme wieder hochgefahren werden. "Es kann aber im Laufe des Vormittags noch vorkommen, dass einzelne Telefonanschlüsse nicht erreichbar sind", so die Verwaltung.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Keine Kommentare