21°

Dienstag, 23.04.2019

|

zum Thema

Der Aufbau auf der Hoga ist in vollem Gange

Ab Sonntag ist die NürnbergMesse Treffpunkt des bayerischen Gastgewerbes - 11.01.2019 17:00 Uhr

Wie das duftet: Heiko Rehorik von der Kaffeerösterei Rehorik aus Regensburg kredenzt seinen Gästen einen – natürlich verzierten – Cappuccino. Auf der Hoga messen sich am Sonntag die besten Schaumschläger in den Kategorien "Barista" und "Latte Art". © Udo Dreier


Ein bisschen Vorstellungskraft ist zwei Tage vor der Eröffnung schon nötig. Aus den Radios der Handwerker dröhnen die Böhsen Onkelz, wahlweise auch Schlager à la Peter Wackel. Auf den Gängen ist es frisch, die meisten Stände sind noch Baustellen. Genau hier, betont Thilo Könicke, Geschäftsführer des Messeveranstalters Afag, soll eine Wohlfühlatmosphäre entstehen.

In Halle 4a dreht sich an den drei Messetagen, die auch fachfremde Interessenten besuchen können, alles darum, wie Hotels und Restaurants in der heutigen Zeit eingerichtet werden sollten – im Idealfall natürlich kindgerecht. Wenn die Kleinen beschäftigt sind und ihre Freude haben, bleiben Familien gerne länger sitzen oder kommen bald wieder, wie Könicke aus Erfahrung weiß.

Wer es ausgefallen mag, kann sich eine Seilbahngondel anschaffen, die zu einer Infrarotkabine umfunktioniert ist. Skisprung-Legende Jens Weißflog hat sich gerade erst ein Exemplar vor sein Hotel in Oberwiesenthal stellen lassen. 10 000 bis 11 000 Euro kostet der Spaß. Und mal ehrlich: Wer sitzt nicht gerne zu zweit bei 30 bis 40 Grad, während draußen der Schnee fällt.

Bilderstrecke zum Thema

Gastgebermesse Hoga lockt mit Infrarot-Skigondel und Messebier

Noch sind die Gänge und Stände leer, doch bald füllt sich das Messegelände: Rund 30.000 Besucher werden bei der Hoga von Sonntag bis Dienstag in Nürnberg erwartet. In diesen drei Tagen dreht sich dort alles um Einrichtungstipps für Hotels und Restaurants - inklusive Barista-Wettbewerb und Hoga-Bier.


Extra für die Messe gibt es ein Hoga-Bier. "Sehr hopfig", sagt Afag-Co-Geschäftsführer Henning Könicke nach dem Test des Urhells. Mit der Idee, maßgeschneidertes Bier für die Gastronomie, Hotels, aber auch Familien- und Firmenfeiern anzubieten, hat das Münchner Start-up Brewee den Hoga-Start-up-Wettbewerb gewonnen.

Um Getränke geht es auf der Street Food Convention, die die Besucher parallel zur Hoga in Halle 3 besuchen können, nur am Rande. Dass die Beverage-Trucks dem angesagten Essen auf Rädern den Rang ablaufen, ist nicht zu erwarten. Eine Erfrischung an den mobilen Getränkeständen ist aber allemal drin, wenn man über die Ausstattung eines Food-Trucks fachsimpelt.

Während in Halle 5 Fleisch im Mittelpunkt steht, können Besucher am Sonntag in Halle 3a von 10 bis 17 Uhr Wettbewerbe in den Kategorien "Barista" und "Latte Art" verfolgen. Hier geht es um die besten Espressi, spektakuläre Eigenkreationen und die schönsten Kunstwerke aus Milchschaum.

Tagestickets kosten 28 Euro. Weitere Infos: www-hoga-messe.de 

Johannes Handl Lokalredaktion E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg