Erfahrungsfeld

Duschduell, Wasserstrudel, und tanzende Bälle: Das gibt es dieses Jahr am Erfahrungsfeld der Sinne

19.6.2021, 17:19 Uhr
So kennt man das Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne seit vielen Jahren: An zahlreichen Stationen kann man das Hören, Sehen, und Fühlen in allen Facetten ausprobieren, und sich manchmal auch von den eigenen Sinnen täuschen lassen.
1 / 9
Klangkörper

So kennt man das Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne seit vielen Jahren: An zahlreichen Stationen kann man das Hören, Sehen, und Fühlen in allen Facetten ausprobieren, und sich manchmal auch von den eigenen Sinnen täuschen lassen. © Stefan Hippel, NNZ

Hier braucht man Muskelkraft: Wenn man lange genug kurbelt, befördert das Wasserrad einen Strom kühles Nass in das Holzbecken. Auf der abschüssigen Fläche kann man mit Rohren versuchen, das Wasser von den Modellhäusern wegzulenken - oder ausprobieren, was passiert, wenn die Flut sie trifft.
2 / 9
Die Kraft des Wassers

Hier braucht man Muskelkraft: Wenn man lange genug kurbelt, befördert das Wasserrad einen Strom kühles Nass in das Holzbecken. Auf der abschüssigen Fläche kann man mit Rohren versuchen, das Wasser von den Modellhäusern wegzulenken - oder ausprobieren, was passiert, wenn die Flut sie trifft. © Stefan Hippel, NNZ

Zugegeben, das Meer ist recht klein, aber mit der Angel kann man genau die Dinge herausfischen, die sich auch in unseren Ozeanen befinden - und das sind leider nicht unbedingt nur Fische und Hummer. Hier holen Annekatrin Fries (KuF), Philipp Langenbach (Umweltbank), Zweite Bürgermeisterin Julia Lehner und Heiko Lindner (N-Ergie) zusammen mit Claus Haupt vom Erfahrungsfeld (v.l.n.r.) Plastik aus der Tonne.
3 / 9
Plastik und Meer

Zugegeben, das Meer ist recht klein, aber mit der Angel kann man genau die Dinge herausfischen, die sich auch in unseren Ozeanen befinden - und das sind leider nicht unbedingt nur Fische und Hummer. Hier holen Annekatrin Fries (KuF), Philipp Langenbach (Umweltbank), Zweite Bürgermeisterin Julia Lehner und Heiko Lindner (N-Ergie) zusammen mit Claus Haupt vom Erfahrungsfeld (v.l.n.r.) Plastik aus der Tonne. © Stefan Hippel, NNZ

Was passiert, wenn so viel Plastik ins Meer gerät, erfährt man auf der Tafel hinter der Angelstation: Da geht es um Strudel aus Müll so groß wie Deutschland und Österreich zusammen.
4 / 9
Strudel aus Plastik

Was passiert, wenn so viel Plastik ins Meer gerät, erfährt man auf der Tafel hinter der Angelstation: Da geht es um Strudel aus Müll so groß wie Deutschland und Österreich zusammen. © Stefan Hippel, NNZ

Was sieht man hier wohl? Der Blick durchs Prisma könnte auch als Kunst durchgehen.
5 / 9
Optische Täuschung

Was sieht man hier wohl? Der Blick durchs Prisma könnte auch als Kunst durchgehen. © Stefan Hippel, NNZ

Mit genug Fingerspitzengefühl kann man dieses Bild ermöglichen: Als könnte die Schwerkraft ihnen nichts anhaben, tanzen diese Bälle auf einem millimeterdünnen Wasserstrahl.
6 / 9
Gegen die Schwerkraft

Mit genug Fingerspitzengefühl kann man dieses Bild ermöglichen: Als könnte die Schwerkraft ihnen nichts anhaben, tanzen diese Bälle auf einem millimeterdünnen Wasserstrahl. © Stefan Hippel, NNZ

Unser Trinkwasser ist nur ein Bruchteil der Menge an Wasser, die wir verbrauchen. Viel mehr wird dafür verwendet, all die Burger, die Handys und T-Shirts herzustellen, die wir kaufen und nutzen. Aber wer ist eigentlich der größere Trinker - das Smartphone oder die Jeans?
7 / 9
Virtuelles Wasser

Unser Trinkwasser ist nur ein Bruchteil der Menge an Wasser, die wir verbrauchen. Viel mehr wird dafür verwendet, all die Burger, die Handys und T-Shirts herzustellen, die wir kaufen und nutzen. Aber wer ist eigentlich der größere Trinker - das Smartphone oder die Jeans? © Stefan Hippel, NNZ

Auf sie sind das Team des Erfahrungsfelds und die Stadt Nürnberg besonders stolz: Dank viel Engagement und großzügiger Spenden gibt es nun die Rolli-Schaukel.
8 / 9
Inklusion mitgedacht

Auf sie sind das Team des Erfahrungsfelds und die Stadt Nürnberg besonders stolz: Dank viel Engagement und großzügiger Spenden gibt es nun die Rolli-Schaukel. © Stefan Hippel, NNZ

Ein Highlight an heißen Sommertagen: Normalerweise pumpen hier zwei Besucher um die Wette - wer stärker ist, bleibt länger trocken.
9 / 9
Duschduell

Ein Highlight an heißen Sommertagen: Normalerweise pumpen hier zwei Besucher um die Wette - wer stärker ist, bleibt länger trocken. © Stefan Hippel, NNZ