Donnerstag, 02.04.2020

|

Ehrung in Berlin: Nürnberger wird "Student des Jahres"

Er verhilft Kindern und Jugendlichen zu besseren Bildungschancen - 06.02.2020 12:18 Uhr

Sagithjan Surendra gründete im Alter von 18 Jahren die gemeinnützige Initiative "Aelius Förderwerk e.V.", die seither Kinder und Jugendliche aus benachteiligten Haushalten fördert. © Sagithjan Surendra


Sagithjan Surendra ist als Sohn zweier Flüchtlinge aus Sri Lanka in Deutschland aufgewachsen. Finanziell hatte es die Familie nicht immer leicht. Inzwischen studiert er Molekulare Medizin an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. 2017 gründete er im Alter von 18 Jahren die gemeinnützige Initiative "Aelius Förderwerk e.V.", die seither Kinder und Jugendliche aus benachteiligten Haushalten fördert.

Inzwischen zählt das Förderwerk ein 50-köpfiges Team aus Studierenden unterschiedlichster Herkunft. Sie richten sich gezielt an Kinder und Jugendliche aus benachteiligten Familien, um einen wichtigen Beitrag zu fairen Bildungschancen in Deutschland zu leisten.

"Nach wie vor entscheidet in Deutschland die soziale Herkunft in stärkerem Maße über den Bildungserfolg als in anderen Ländern", erklären Deutschen Hochschulverband (DHV) und Deutschen Studentenwerk (DSW) gemeinsam. Dem wollen Surendra und sein Team entgegenwirken.


Erster Platz: Nürnberg betreibt die veganerfreundlichste Mensa


Dank der Arbeit des Förderwerks ist innerhalb kürzester Zeit ein breites Spektrum an Weiterbildungsseminaren, Workshops und Beratungsangeboten entstanden. © Sagithjan Surendra


Das von ihm gegründete "Aelius Förderwerk" unterstützt junge Menschen aus Nichtakademikerfamilien dabei, ihren Bildungsweg unabhängig von der sozialen und finanziellen Situation des Elternhaushaltes zu gehen. Oftmals haben die Betroffenen auch Migrationshintergrund. Dank Surendras Initiative ist innerhalb kürzester Zeit ein breites Spektrum an Weiterbildungsseminaren, Workshops und Beratungsangeboten entstanden.

Persönliche Mentoren

"Das Förderwerk will nicht nur dabei helfen, 'Durchhänger', schwierige Situationen und Belastungen auf dem Bildungsweg abzufedern, es will vielmehr auch dazu ermuntern, Verantwortung zu übernehmen und den Blick über den Tellerrand hinaus zu wagen", erklärt der Student.


Grünes Licht: Technische Universität kommt nach Nürnberg


Als besonderes Element der Förderung nennt Surendra das Mentoring-Programm "Dialog Chancen". In diesem werden Schülerinnen und Schüler bis zum Schulabschluss individuell von persönlichen Mentoren aus Politik, Kultur oder Wissenschaft unterstützt. Inzwischen haben von der Arbeit des Aelius Förderwerks schon über 2.000 Schülerinnen und Schüler profitiert.

Bilderstrecke zum Thema

Dozenten, Studiengänge und Kurioses: Die FAU in Zahlen

Mit knapp 40.000 Studierenden ist die Friedrich-Alexander-Universität eine der größten Universitäten Deutschlands. Innerhalb von nur zehn Jahren ist die Uni um über 50 Prozent gewachsen und bietet heute über 260 Studiengänge an. Doch wann wurde die FAU eigentlich gegründet, wie viele Essen gehen täglich über die Mensatische und wann studierte die erste Frau? Hier kommen alle Antworten.


Der Erfolg seines Programms macht sich nun auch für Surendra bezahlt: Er wird in diesem Jahr vom DHV und DSW als "Student des Jahres" ausgezeichnet. Der Preis wird auf der "Gala der Deutschen Wissenschaft" am 6. April 2020 in Berlin verliehen. Mit der Auszeichnung ist ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro verbunden.

Weitere Informationen zum "Aelius Förderwerk e.V." gibt es unter www.aelius-foerderwerk.de.

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg, Erlangen