Mittwoch, 21.04.2021

|

zum Thema

Gabriela Heinrich will Nürnberger SPD-Chefin werden

Bundestagsabgeordnete kandidiert gegen Nasser Ahmed - 01.03.2021 11:55 Uhr

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriela Heinrich strebt den Nürnberger Parteivorsitz an. 

01.03.2021 © Daniel Karmann/dpa


"Ich denke, die Partei möchte eine Auswahl haben", sagte die 57-Jährige. Dieses Bedürfnis sei deutlich zu spüren. Heinrich ist wie Ahmed seit 2015 Stellvertreterin des bisherigen Parteichefs Thorsten Brehm, der nach der verlorenen Oberbürgermeisterwahl angekündigt hatte, das Amt zur Verfügung zu stellen. Heinrich sagte, dass sie als Vorsitzende des Unterbezirks Nürnberg den Zusammenhalt innerhalb der Partei stärken möchte: "Wir müssen die Vielfalt, die wir haben, nutzen."

Bilderstrecke zum Thema

Der neue Stadtrat Nürnberg: Diese 70 haben es geschafft

Diese Stadtratswahl geriet zur Hängepartie: Wegen massiver technischer Probleme zog sich die Auszählung der Stimmen über Tage hin. Jetzt haben wir das Ergebnis: Diese 70 Männer und Frauen bilden bis 2026 den neuen Stadtrat von Nürnberg.


Direktkandidatin für Nürnberg-Nord

Zudem gehe es darum, die Ideen und Visionen der Sozialdemokratie in der Stadtgesellschaft sichtbarer zu machen. Die Expertin für Menschenrechtspolitik gehört dem Bundestag seit 2013 an, kürzlich haben sie die Genossen erneut für den Wahlkreis Nürnberg-Nord als Direktkandidatin nominiert. Seit 2019 ist sie stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion. Von 2002 bis 2013 war sie Mitglied des Nürnberger Stadtrats. Der Nürnberger SPD-Spitze gehörte sie schon von 1997 bis 2003 als stellvertretende Vorsitzende an. "Ich bringe viel Erfahrung mit", sagt Heinrich, die die erste Frau als Vorsitzende der hiesigen Genossen wäre. Mitte Februar hatte der 32-jährige Nasser Ahmed seine Kandidatur verkündet.

Bilderstrecke zum Thema

Auf einen Blick: Die Bundeskanzler von 1949 bis heute

Der deutsche Bundeskanzler ist zwar de facto Deutschlands mächtigster Amtsträger, steht jedoch in der protokollarischen Rangfolge erst an dritter Stelle - hinter dem Bundespräsidenten und dem Bundestagspräsidenten.


Marco Puschner

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg