Halbzeitpfiff: Bei den FCN-Fans purzeln die Kilos

2.5.2017, 15:46 Uhr
Von links oben nach rechts unten: Ingo, Timo, Claudio, Norbert, Markus, Klaus.

Von links oben nach rechts unten: Ingo, Timo, Claudio, Norbert, Markus, Klaus. © Distler; Montage: nordbayern.de

Markus, 36, Burgebrach: – 8,5 kg

Markus Dürrbeck: -8,5 Kilo.

Markus Dürrbeck: -8,5 Kilo. © F.: Distler

Wow! Startgewicht: 122,5 Kilogramm, Zwischengewicht: 114,0 Kilogramm (Anmerkung der Redaktion: typisch Bankkaufmann, erst einmal die Zahlen). Von meinem anfänglichen Ziel 110 Kilo bin ich mittlerweile abgerückt: Bis Mitte Juni peile ich die 105 Kilo an. Langfristig möchte ich "UHU" werden (unter hundert Kilo).

Erreicht hab ich das hauptsächlich durch eine Ernährungsumstellung und den Verzicht auf mein goldfarbenes Lieblingsgetränk. Aber die Motivation weiterzumachen kommt zu 99,9 Prozent aus der Gruppe heraus, die sich aus Gleichgesinnten zusammensetzt, weshalb schnell Freundschaften geschlossen wurden. Das bestärkt, sich nicht hängenzulassen!

Claudio, 44, Hirschaid: – 5,7 kg

Claudio Del Prete: -5,7 Kilo.

Claudio Del Prete: -5,7 Kilo. © F.: Weigert

Hälfte rum, mehr als die Hälfte geschafft! Minus 5,7 Kilogramm! Mein Ziel sind insgesamt zehn Kilo. Interessant ist, dass sich mein Tagesablauf fundamental geändert hat. Ich bewege mich regelmäßig, bin überrascht, wie viel Zeit für Sport (Anmerkung der Redaktion: und für das Chatten mit den XXL-Jungs) ich auf einmal finde, obwohl der Zeitmangel immer meine Ausrede war. Die Ernährung umzustellen, war leichter als gedacht. Als Italiener habe ich sogar eine Vorliebe für Vollkorn-Pasta entwickelt!

Ich hab ein gutes Gefühl, dass ich es schaffe, mein "Lifestyle-modelling" nachhaltig umzusetzen und im Rentenalter mal so topfit zu werden wie meine Vorbilder: meine Schwiegereltern.


FCN treibt an: 20 XXL-Fans specken gemeinsam ab


Ingo, 42, Heideck: – 7,0 kg

Ingo Ziemens: -7,0 Kilo.

Ingo Ziemens: -7,0 Kilo. © F.: Distler

Ich bin überrascht, dass es so viele Zentimeter sind, die ich jetzt weniger rund bin (Anmerkung der Redaktion: elf Zentimeter, was in etwa der Bartlänge entspricht). Die Motivation in und durch die Gruppe ist enorm - und nicht zu unterschätzen. Alleine hätte ich das sicherlich nicht geschafft. Ganz abgesehen davon, dass wir eine wirklich tolle Truppe sind und es unheimlich viel Spaß macht, jeden Einzelnen mittwochs wiederzusehen.

Mein Kursziel ist, die erreichten Werte bis zum Ende zu verdoppeln. Dann würde ich in einer Gewichtsklasse spielen, in der ich seit bestimmt zehn Jahren nicht mehr war - und könnte über eine Reaktivierung meiner Fußballerkarriere nachdenken.

Norbert, 45, Nürnberg: – 8,0 kg

Norbert Reppert: -8,0 Kilo.

Norbert Reppert: -8,0 Kilo. © F.: Distler

Ich glaube, dank "Fußballfans im Training" ist Schluss mit dem Jojo-Effekt: Ich habe in den vergangenen Wochen kaum ein Gefühl des Verzichts verspürt und ernähre mich heute trotzdem gesünder und ausgewogener. In meinem Alltag mit einem meist dicht gedrängten Terminkalender haben zwischenzeitlich Bewegung und Sport ihre täglichen Plätze eingenommen (Anmerkung der Redaktion: Wenn Hundetrainer Norbert also Platz sagt, spurt sogar er selbst!) und werden, wie die Nahrungsumstellung, immer mehr zu festen Gewohnheiten.

Gerne würde ich meine bisherige Gewichtsreduktion in der "zweiten Halbzeit" verdoppeln - das ist allerdings nur ein statistisches Maß. Mein eigentliches Ziel nach dem zwölfwöchigen Training beim FCN ist eine dauerhaft veränderte Lebenseinstellung, in welcher Gesundheit und Fitness Priorität haben.

Klaus, 56, Nürnberg: – 8,1 kg

Klaus Schmidt: -8,1 Kilo.

Klaus Schmidt: -8,1 Kilo. © F.: Distler

Tolle Truppe! Ich habe viel Mannschaftssport gemacht, aber es hat mir noch nie so viel Spaß gemacht wie mit diesen Jungs (Anmerkung der Redaktion:wozu Klaus einen großen Teil beiträgt!). Das Ergebnis: zehn Zentimeter Bauchumfang weniger.

Mein Ziel sind bis Ende des Kurses mindestens weitere fünf Kilo. Danach geht’s jedoch weiter und das Endziel ist die Nachhaltigkeit - also Gewicht halten (bei maximal 90 Kilo). Bewegung ist noch immer ein Manko. Im Training gebe ich alles, alleine kann ich mich aber (noch) nicht aufraffen, doch ich arbeite dran.

Timo, 35, Nürnberg: – 9,4 Kilo

Timo Schickler: -9,4 Kilo.

Timo Schickler: -9,4 Kilo. © Foto: Weigert

Elf Zentimeter! Was für eine Wohltat nach der ersten Vermessung. Da kam raus, dass mein Umfang etwa der Größe meiner siebenjährigen Nichte entspricht: 124 Zentimeter! Deswegen ist mein neues persönliches Ziel, dass mein Umfang in den nächsten Wochen auf die Größe meines dreijährigen Neffen schrumpft. Also, Leon, bitte wachsen. Entgegenkommen wäre nett, aktuell liegt er bei 100 Zentimetern. Wobei... dann wäre ich ja auch fast ein UHU (also in Zentimetern).

Das hat einer von uns übrigens jetzt schon geknackt: Sorry, Florian, mit deinem jetzt zweistelligen Umfang bist du leider raus (Anmerkung der Redaktion:nur Spaß!). Schließlich hat auch Flo seinen Teil zu den insgesamt mehr als 80 abgespeckten Kilos beigetragen! Respekt!

Keine Kommentare