-5°

Montag, 08.03.2021

|

zum Thema

Heißer Sommer erwartet: Nürnberg sucht Baumpaten

Wasserpaten sollen Stadt-Bäume vor dem Verdursten retten - 19.06.2020 11:58 Uhr

Die Stadt sucht händeringend nach Freiwilligen, die Nürnbergs Bäume regelmäßig bewässern. 

26.07.2019 © Daniel Karmann/dpa


Nürnberg ist keine wirklich grüne Stadt, die Nachverdichtung lässt nicht viel Platz für grüne Lungen und Bäume. Lediglich 28.000 Straßenbäume an Einzelstandorten gibt es derzeit. Und die leiden seit Jahren unter den trockenen Sommern und heißen Perioden. Da der Servicebetrieb öffentlicher Raum (SÖR) dies nicht allein stemmen kann, sollen in diesem Sommer bis zu 150 sogenannter Wässerpaten im Einsatz sein, um die Bäume vor dem Verdursten zu retten.


Deshalb gießt Sör Bäume auch im strömenden Regen


Es ist nur eine Möglichkeit, sich als Pate für die Natur in der Stadt zu engagieren, die Bürgermeister Christian Vogel nicht missen möchte: "Die verschiedenen Patenschaft sind für unser Grün in der Stadt eine wichtige Ergänzung zu unserer täglichen Arbeit im öffentlichen Raum." Es gibt verschiedene Arten der Patenschaft. Zum einen die gibt es die Möglichkeit, dass die Stadt etwa Bäume pflanzt oder Blühwiesen anlegt, und eine Patin oder Pate behält das Ganze im Blick, bewässert sie und sorgt sich etwas um die Pflege.

Bilderstrecke zum Thema

Zwölf Dinge, die der Klimawandel in Bayern verändert

Der Klimawandel macht auch vor Bayern nicht Halt. Bis zum Jahr 2100 soll es bis zu 4,5 Grad wärmer werden. Das hat gravierende Auswirkungen auf das Leben im Freistaat.



Bäume gegen Autos: Nürnberg steht vor einem Dilemma


Eine andere Art ist, den Baum oder den Samen für die Blühwiesen zu spenden, SÖR legt dann an und der Pate oder Patin pflegt. "Das ist ein aktives Miteinander, wo nicht nur der Zeigefinger erhoben wird, sondern wo sich auch aktiv eingebracht wird, worüber ich mich sehr freue und auch dankbar bin", so Vogel. Mit Blick auf die kommende Hitze werden die Nürnberger mit Sicherheit wieder um den Griff zur Gießkanne gebeten. Auch wenn der Bewässerungsdienst innerhalb des Mittleren Rings in den vergangenen Jahren konsequent ausgebaut wurde und bereits über 1300 Baumpaten am Start sind.

Bilderstrecke zum Thema

Opernhaus, Krematorium, Tiergarten: Das alles gehört der Stadt Nürnberg

Der Stadt Nürnberg gehören 1.650 Kilometer Straßen und Wege, 289 Brücken und Stege, rund 3.270 öffentliche Mülleimer und über 28.000 Straßenbäume. Das klingt nach viel, ist aber keineswegs alles: Vom Opernhaus bis zum Klinikum und von der Notschlafstelle für Obdachlose bis zum Langwasserbad gehören eine Vielzahl von Liegenschaften zum "Gemischtwarenladen" der Stadt. Ein Überblick, der überrascht: Das alles gehört der Stadt Nürnberg.


Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg