Karibisches Feeling mitten in Nürnberg: Der Stadtstrand

29.4.2013, 14:47 Uhr
RESSORT: Lokales..DATUM: 04.06.11..FOTO: Michael Matejka ..MOTIV: Stadtstrand  an der Insel Schütt...
1 / 25

© Michael Matejka

Völlig überraschend machte im Juni 2010 die Runde, dass bald ein weiteres Event in Nürnberg lockt. Der Stadtstrand auf der Insel Schütt sollte karibisches Feeling in die Noris bringen - eine Urlaubsidylle für alle Altersklassen, so das erklärte Ziel der Veranstalter.
2 / 25

Völlig überraschend machte im Juni 2010 die Runde, dass bald ein weiteres Event in Nürnberg lockt. Der Stadtstrand auf der Insel Schütt sollte karibisches Feeling in die Noris bringen - eine Urlaubsidylle für alle Altersklassen, so das erklärte Ziel der Veranstalter. © Günter Distler

Rund 600 Tonnen Kaolin-Sand aus Hirschau kamen in 35 LKW-Ladungen. Die Verwaltung der Stadt Nürnberg erteilte die Genehmigung für die 4.000 Quadratmeter mit 200 Liegestühlen erst einmal nur für 2010.
3 / 25

Rund 600 Tonnen Kaolin-Sand aus Hirschau kamen in 35 LKW-Ladungen. Die Verwaltung der Stadt Nürnberg erteilte die Genehmigung für die 4.000 Quadratmeter mit 200 Liegestühlen erst einmal nur für 2010. © Hagen Gerullis

40 Palmen holten die Veranstalter extra aus Spanien für den Stadtstrand, allein jeder einzelne Sonnenschirm kostete 1.500 Euro.
4 / 25

40 Palmen holten die Veranstalter extra aus Spanien für den Stadtstrand, allein jeder einzelne Sonnenschirm kostete 1.500 Euro. © Karlheinz Daut

Mit Spannung erwarteten dann nicht nur die Gastronomen die Eröffnung am 2. Juli, zu der es auch sommerliche Temperaturen gab.
5 / 25

Mit Spannung erwarteten dann nicht nur die Gastronomen die Eröffnung am 2. Juli, zu der es auch sommerliche Temperaturen gab. © Günter Distler

Das 250.000 Euro teure Projekt kam bei den Nürnbergern mehr als gut an.
6 / 25

Das 250.000 Euro teure Projekt kam bei den Nürnbergern mehr als gut an. © Michael Matejka

Volleyball, Cocktails und Liegestühle: Das lockte zahlreiche Menschen. Der eigentliche Plan, dass der Stadtstrand für die Zeit des Bardentreffens wieder abgebaut werden müsse, sollte umgeschmissen werden, da die Gastronomen den Arbeitsaufwand nach eigener Aussage unterschätzt hatten. Doch es nützte wenig.
7 / 25

Volleyball, Cocktails und Liegestühle: Das lockte zahlreiche Menschen. Der eigentliche Plan, dass der Stadtstrand für die Zeit des Bardentreffens wieder abgebaut werden müsse, sollte umgeschmissen werden, da die Gastronomen den Arbeitsaufwand nach eigener Aussage unterschätzt hatten. Doch es nützte wenig. © Harald Sippel

Der Stadtstrand musste für zehn Tage geräumt werden. Das Kulturreferat, das für das Bardentreffen zuständig war, kam den Gastronomen aber entgegen. 120 Tonnen vom Sand durften während der Traditionsveranstaltung auf der Insel Schütt liegenbleiben.
8 / 25

Der Stadtstrand musste für zehn Tage geräumt werden. Das Kulturreferat, das für das Bardentreffen zuständig war, kam den Gastronomen aber entgegen. 120 Tonnen vom Sand durften während der Traditionsveranstaltung auf der Insel Schütt liegenbleiben. © Harald Sippel

Doch trotzdem sorgte das Anliegen der Gastronomen auch für Kritik, schließlich war bei allen Kompromissen die Räumung ein weiterer Kostenpunkt.
9 / 25

Doch trotzdem sorgte das Anliegen der Gastronomen auch für Kritik, schließlich war bei allen Kompromissen die Räumung ein weiterer Kostenpunkt. © Harald Sippel

Ab dem 5. August ging es dann weiter mit dem Stadtstrand. Der Zuspruch für das Projekt war dabei viel großer als vorher angenommen. Weitere 17 Tage standen Liegestühle im Sand bereit. Im Dezember kamen dann erste Signale, dass sich der Stadtstrand im nächsten Jahr wiederholen könnte.
10 / 25

Ab dem 5. August ging es dann weiter mit dem Stadtstrand. Der Zuspruch für das Projekt war dabei viel großer als vorher angenommen. Weitere 17 Tage standen Liegestühle im Sand bereit. Im Dezember kamen dann erste Signale, dass sich der Stadtstrand im nächsten Jahr wiederholen könnte. © Michael Matejka

Und so kam es dann auch, allerdings verlegten die Veranstalter den Stadtstrand in Juni und Juli - um dieses Mal den Umbau wegen des Bardentreffens zu umgehen.
11 / 25

Und so kam es dann auch, allerdings verlegten die Veranstalter den Stadtstrand in Juni und Juli - um dieses Mal den Umbau wegen des Bardentreffens zu umgehen. © Michael Matejka

Auf 53 Tage mit Urlaubsfeeling konnten sich die Nürnberger also 2011 freuen. Doch die Kosten...
12 / 25

Auf 53 Tage mit Urlaubsfeeling konnten sich die Nürnberger also 2011 freuen. Doch die Kosten... © Hagen Gerullis

... wuchsen auf 430.000 Euro. Die Miete für die Stapler oder auch die Gebühren der GEMA etwa wuchsen in dem zweiten Jahr in hohem Maße.
13 / 25

... wuchsen auf 430.000 Euro. Die Miete für die Stapler oder auch die Gebühren der GEMA etwa wuchsen in dem zweiten Jahr in hohem Maße. © Hagen Gerullis

Zum ersten Stadtstrand gab es diverse Beschwerdebriefe an die Stadt von Anwohnern wegen des Trubels. Im Vorfeld zur zweiten Auflage verschickten die Veranstalter rund 350 Briefe an die Nachbarn - Gutschein für einen Begrüßungscocktail inklusive.
14 / 25

Zum ersten Stadtstrand gab es diverse Beschwerdebriefe an die Stadt von Anwohnern wegen des Trubels. Im Vorfeld zur zweiten Auflage verschickten die Veranstalter rund 350 Briefe an die Nachbarn - Gutschein für einen Begrüßungscocktail inklusive. © Hagen Gerullis

Die Beschwerden fanden allerdings auch Gehör bei der Stadt: Die Gäste mussten Freitag und Samstag schon um 23 Uhr den Strand verlassen, eine halbe Stunde früher als noch im Vorjahr.
15 / 25

Die Beschwerden fanden allerdings auch Gehör bei der Stadt: Die Gäste mussten Freitag und Samstag schon um 23 Uhr den Strand verlassen, eine halbe Stunde früher als noch im Vorjahr. © Hagen Gerullis

Doch der größte Stimmungskiller waren mitnichten die frühen Sperrstunden. Die Eröffnung des Stadtstrandes fiel buchstäblich ins Wasser.
16 / 25

Doch der größte Stimmungskiller waren mitnichten die frühen Sperrstunden. Die Eröffnung des Stadtstrandes fiel buchstäblich ins Wasser. © Eduard Weigert

Doch schon wenige Tage danach lockte die Sonne zum Strand mitten in Nürnberg.
17 / 25

Doch schon wenige Tage danach lockte die Sonne zum Strand mitten in Nürnberg. © Karlheinz Daut

Der Vorschlag, den Stadtstrand 2012 weiter zu verlängern, wurde im Stadtrat diskutiert, während sich die Besucher in einem der rund 900 Liegestühle sonnten. Die Überschneidung mit dem Bardentreffen war weiter ein Thema.
18 / 25

Der Vorschlag, den Stadtstrand 2012 weiter zu verlängern, wurde im Stadtrat diskutiert, während sich die Besucher in einem der rund 900 Liegestühle sonnten. Die Überschneidung mit dem Bardentreffen war weiter ein Thema. © Michael Matejka

Durch das teilweise maue Wetter, fiel die Bilanz der Veranstalter durchwachsen aus - ob es eine Zukunft für den Stadtstrand gibt? Ende Juli 2011 war das noch unklar.
19 / 25

Durch das teilweise maue Wetter, fiel die Bilanz der Veranstalter durchwachsen aus - ob es eine Zukunft für den Stadtstrand gibt? Ende Juli 2011 war das noch unklar. © Karlheinz Daut

Doch Anfang Mai '12 kam der erste Sand wieder - die Veranstalter fingen dieses Mal schon Mitte Mai an. Zwei Wochen länger als in den Vorjahren sollte das Event dauern. Da die Lagerung des Sands übrigens ziemlich teuer ist, verschenkten die Veranstalter diesen später an verschiedene Sportvereine aus der Region.
20 / 25

Doch Anfang Mai '12 kam der erste Sand wieder - die Veranstalter fingen dieses Mal schon Mitte Mai an. Zwei Wochen länger als in den Vorjahren sollte das Event dauern. Da die Lagerung des Sands übrigens ziemlich teuer ist, verschenkten die Veranstalter diesen später an verschiedene Sportvereine aus der Region. © Michael Matejka

Doch herrschte beim Aufbau...
21 / 25

Doch herrschte beim Aufbau... © Michael Matejka

... noch warmes Wetter, ging es bei der Eröffnung...
22 / 25

... noch warmes Wetter, ging es bei der Eröffnung... © Michael Matejka

... mit elf Grad wieder sehr kalt zu. Doch das Wetter besserte sich, auch wenn an manchen Abenden Decken statt Handtücher ausgeteilt wurden. Im Juni gab es alleine 16 Regentage, die den Veranstaltern die Sorgenfalten ins Gesicht trieben.
23 / 25

... mit elf Grad wieder sehr kalt zu. Doch das Wetter besserte sich, auch wenn an manchen Abenden Decken statt Handtücher ausgeteilt wurden. Im Juni gab es alleine 16 Regentage, die den Veranstaltern die Sorgenfalten ins Gesicht trieben. © Stefan Hippel

Trotz der Wetterschwankungen war der Stadtstrand allerdings nie geschlossen. Wieder war die Zukunft ungewiss - und wieder ging es doch weiter. Denn der Stadtstrand kommt auch 2013.
24 / 25

Trotz der Wetterschwankungen war der Stadtstrand allerdings nie geschlossen. Wieder war die Zukunft ungewiss - und wieder ging es doch weiter. Denn der Stadtstrand kommt auch 2013. © Günter Distler

Dieses Mal startet das Event bereits am 03. Mai. Bis zum 21. Juli liegt der Sand dann auf der Insel Schütt. Ein finanzieller Reinfall wie 2012 soll der Stadtstrand in diesem Jahr nicht werden.
25 / 25

Dieses Mal startet das Event bereits am 03. Mai. Bis zum 21. Juli liegt der Sand dann auf der Insel Schütt. Ein finanzieller Reinfall wie 2012 soll der Stadtstrand in diesem Jahr nicht werden. © Eduard Weigert