24°

Sonntag, 21.07.2019

|

Kellerbrand in der Südstadt: Dutzende Bewohner verletzt

21 Menschen mussten evakuiert werden - Brandursache unklar - 17.06.2019 08:32 Uhr

Aus ungeklärter Ursache brach in einem Mehrfamilienhaus am Dr.-Lupe-Platz ein Kellerbrand aus. 21 Bewohner mussten evakuiert werden. © NEWS5/ Friedrich


Kurz vor 5 Uhr ist am Dr.-Luppe-Platz im Keller eines Zehn-Parteienhauses ein Feuer ausgebrochen. Der Rauch zog kurze Zeit später durch das komplette Haus nach oben. Die Bewohner waren laut Angaben der Feuerwehr Nürnberg in ihren Räumen eingeschlossen und konnten sich nicht mehr selbst retten. Sofort rückte ein Großaufgebot an Feuerwehrleuten und Rettungskräften an, um das Feuer unter Kontrolle zu bekommen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte drang aus dem Keller bereits massiv Rauch, deshalb musste das komplette Anwesen geräumt werden. Insgesamt 21 Bewohner wurden evakuiert - zwölf über die beiden Leitern und neun mittels Fluchthauben über das Treppenhaus.

Zunächst gestalteten sich die Löscharbeiten schwierig: "Wegen des starken Rauchs konnten wir zunächst den Brandherd nicht finden", erzählte Hans-Peter Reißmann von der Nürnberger Berufsfeuerwehr vor Ort. Unter schwerem Atemschutz gingen die Helfer schließlich, insgesamt 40 Kräfte der Feuerwehr waren angerückt, gegen die Flammen vor.

Bilderstrecke zum Thema

Kellerbrand in Nürnberg: 21 Bewohner aus Mehrparteienhaus gerettet

Aufregung in der Nürnberger Südstadt: Am frühen Montagmorgen ist am Dr.-Luppe-Platz im Keller eines Mehrfamilienhauses ein Feuer ausgebrochen. 21 Bewohner mussten von der Feuerwehr evakuiert werden. Die Polizei spricht am Morgen von etwa 20 Verletzten. Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist derzeit noch unklar.


Kripo ermittelt zur Brandursache

Die Einsatzkräfte konnten den Brand innerhalb von 15 Minuten löschen. Mehrere Hochleistungslüfter wurden eingesetzt, um den Rauch aus dem Gebäude zu entfernen. Nach Angaben des Rettungsdienstes sollen Dutzende Personen verletzt worden sein. Eine genaue Anzahl liegt der Polizei noch nicht vor.

Insgesamt 75 Rettungskräfte waren vor Ort, um die Bewohner auf Rauchgasvergiftungen zu untersuchen und zu betreuen. Aufgrund der niedrigen Temperaturen am frühen Morgen stellte die VAG dafür einen Bus bereit.

Zwei der Bewohner wurden mussten laut Feuerwehr zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Verkehrssperren rund um den Dr.-Luppe-Platz sind seit etwa 8 Uhr beendet. Mitarbeiter der N-Ergie überprüften noch am Morgen die vom Brand beaufschlagte Strom- und Gasversorgung und führten Sicherungsmaßnahmen durch. Zur noch unklaren Brandursache ermittelt derzeit die Kriminalpolizei.

Das fünfgeschossige Wohngebäude fiel bereits im August 2018 Flammen zum Opfer: Ein Mieter hatte damals Rauchentwicklung im Treppenraum bemerkt. Alle Bewohner konnten sich selbst befreien, doch die Feuerwehr musste eine Katze aus dem Gebäude retten. Ernsthaft verletzt wurden weder Mensch noch Tier.

Dieser Artikel wurde am Montag gegen 9 Uhr aktualisiert.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

jm

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg, N-Südstadt