Samstag, 21.09.2019

|

Messer-Attacke in Röthenbach: 33-Jähriger sticht auf Mann ein

Mutmaßlicher Täter derzeit in Polizeizelle - Hintergründe noch unklar - 21.10.2018 14:05 Uhr

Es war mitten am Samstagvormittag, als sich die Lage in Röthenbach zuspitzte. Es begann mit einem kleineren Streit, Beschimpfungen flogen in einem Haus in der Ramsberger Straße durch die Luft. Warum die Männer, die 43 und 33 Jahre alt waren, in Streit gerieten, ist noch unklar. Plötzlich zog der Jüngere ein Messer und soll mehrmals versucht haben, auf seinen Kontrahenten einzustechen. Der habe die Stiche jedoch abwehren können, erlitt aber dennoch Schnittwunden am Arm. 

Der 33-Jährige ließ sich nicht beruhigen - und war derart aufgebracht, dass er wenig später auch einen anderen Nachbarn mit dem Messer bedrohte. Der hatte versucht dem Verletzten zur Hilfe zu eilen. Der Mann blieb jedoch offenbar unverletzt. 

15-Jähriger in der Südstadt lebensgefährlich verletzt

Der Verdächtige konnte wenig später von der Nürnberger Polizei festgenommen werden. Er sitzt jetzt vorläufig in Haft, nachdem die Staatsanwaltschaft einen entsprechenden Antrag gegen den 33-Jährigen gestellt hat. 

Ebenfalls am Samstag sorgte eine Messerstecherei im Süden der Stadt für einen Großeinsatz. Bei einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personengruppen wurde ein 15-Jähriger durch Stiche lebensgefährlich verletzt, sein Zustand ist mittlerweile stabil. Als dringend tatverdächtig gilt ein Syrer. 


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg, Röthenbach b Schweinau