Minibrauerei im Schloss

9.2.2015, 07:59 Uhr
Michael Bellair ist der Chef der Privatbrauerei „Red Castle Brew“, die sich seit drei Jahren in einem Nebengebäude des Roten Schlosses in Heroldsberg befindet.

Michael Bellair ist der Chef der Privatbrauerei „Red Castle Brew“, die sich seit drei Jahren in einem Nebengebäude des Roten Schlosses in Heroldsberg befindet. © Fotos: Eduard Weigert

Auf gerade rund zehn Quadratmetern braut der Heroldsberger Michael Bellair seit drei Jahren unter dem Label „Red Castle Brew“ ein Rotbier — in kleinen Mengen mit verschiedenen Malz- und Hopfensorten. Anfangs verstand sich der gelernte Maschinenbauer noch als Freizeitbierbrauer. Doch seit Anfang 2014 hat er sein Hobby zum Beruf gemacht.

Nur einen Hektoliter fasst der Sudkessel, in dem das obergärige und besonders spritzige Rotbier mit einem Alkoholgehalt von fünf Prozent hergestellt wird. Dabei wird es vom Einmaischen über das Abläutern bis zum Würzekochen in reiner Handarbeit hergestellt. Wie früher wird der Kupferkessel in der kleinen Brauerei über einer offenen Flamme beheizt.

Das Handwerk hat der 48-Jährige übrigens von seiner Frau Kerstin erlernt, die hauptberuflich als Diplombraumeisterin bei einem großen fränkischen Gerstensaftbetrieb arbeitet. Seine Nische am Markt für Produkte aus kleinen Sudstätten und den Standort im Nebengebäude des Roten Schlosses hat sich Michael Bellair allerdings selbst gesucht.

Bis 300 Liter pro Woche

Als eingetragener Brauhandwerksbetrieb hat er die Verpflichtung übernommen, das bayerische Reinheitsgebot von 1516 einzuhalten. Die Braustätte in dem ehemaligen Gesindehaus des 1481 erbauten Roten Schlosses im Oberen Markt von Heroldsberg passt deshalb durchaus zu seiner Philosophie. Rund 200 bis 300 Liter produziert Bellair pro Woche mit ausgesuchten Zutaten aus der Region. So kommt der verwendete Hopfen aus der Hallertau und aus Spalt, das Malz aus Zirndorf und Bamberg.

Die Erzeugnisse werden über den örtlichen Getränkehandel, das Internet sowie ganzjährig von Donnerstag bis Samstag am Nürnberger Hauptmarkt vertrieben. Neben dem Rotbier als Hausmarke gehört eine ganze Palette dazu, wie das „Glühbier“ oder ein „Kreuz des Südens“ genanntes Spezialbier im höheren Preissegment.

Daneben werden ein Bierlikör und Bier-Gelee hergestellt. Bier-Essig und Bier-Senf sind weitere Produkte. Aufgrund der zeitintensiven handwerklichen Herstellung der Produkte von der Abfüllung von Hand bis zum Bekleben der Bierflaschen und Gläser hilft sein Bruder ab und zu mit.

@Mehr über die Mini-Brauerei erfährt man unter der Internetadresse
www.red-castle-brew.de

Keine Kommentare