Montag, 18.11.2019

|

Mit Laserpointer geblendet: Hubschrauber kreiste über Nürnberg

Bundespolizei war bei Aufklärungsflug attackiert worden - 14.10.2019 11:08 Uhr

Die Attacke fand gegen 21.40 Uhr statt, vier Mal blendete der Unbekannte die Beamten im Inneren des Hubschraubers. "Das ist sehr gefährlich und kann zu schweren Verletzungen führen", sagt ein Sprecher der Bundespolizei Nürnberg auf Anfrage - in diesem Fall blieb die Besatzung aber unverletzt.

Die Bundespolizei führt regelmäßig Aufklärungsflüge durch, um Bahnanlagen, also Gleise und Bahnhöfe, zu überwachen. Bei einem dieser Flüge kam der Laserpointer zum Einsatz. "Das war im Bereich der Wodanstraße, auf Höhe der Aral-Tankstelle", sagt der Sprecher. Der Hubschrauber suchte danach aus der Luft das Gebiet in der Südstadt ab, auch mehrere Streifenwagen waren vor Ort. Den Täter hat man bisher nicht gefunden.

Aufklärungsflüge gibt es mehrmals pro Woche. Die Bundespolizei greift dafür auf die Hubschrauber der Fliegerstaffel in Oberschleißheim zurück.

Die Polizei bittet mögliche Zeugen darum, sich bei der Bundespolizei Nürnberg unter der Nummer 0911/2055510 zu melden.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


jru

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg