Moderne Architektur fegt alte Nürnberger Hauptpost beiseite

25.7.2015, 11:58 Uhr
Der Entwurf von Max Dudler (Berlin) setzt auf zwei Kuben mit markanter Dachkrone.

Der Entwurf von Max Dudler (Berlin) setzt auf zwei Kuben mit markanter Dachkrone. © Max Dudler, Berlin

Eine Jury hat unter den 16 Teilnehmern des Wettbewerbs zwei erste Preise, einen dritten sowie einen vierten Preis vergeben. Gleichrangige Sieger sind der Berliner Architekt Max Dudler und das Münchner Büro Auer und Weber.

Modern, wuchtig, hoch und platzfüllend - so sehen die Entwürfe für das zentrale Grundstück aus. Der Münchner Immobilienentwickler Hubert Haupt will an dieser Stelle zwei Hotels und ein Kongresscenter oder Büros bauen lassen. Das Projekt soll einen "höheren zweistelligen Millionenbetrag" kosten, teilte der Eigentümer mit. Genauer geht es angeblich momentan noch nicht, weil vieles in der Schwebe ist.

Welcher Entwurf gefällt Ihnen am besten? Abstimmen können Sie hier.

Der Entwurf des Münchner Büros Auer und Weber fällt mit einer durchgängigen Rasterfassade auf.

Der Entwurf des Münchner Büros Auer und Weber fällt mit einer durchgängigen Rasterfassade auf. © Repro: Voigt

Eines steht jedoch  fest  - zumindest für Immobilienentwickler Haupt: Ein Überangebot an Hotels wird es trotz der jüngsten Neubautne entlang der Bahnhofstraße nicht geben. Er hält die zentrale Lage für Anreiz genug.

Lange war öffentlich darüber gestritten worden, ob  man den alten Postbau nicht erhalten kann. Eine Gruppe Stadtbild-Initiative Nürnberg startete sogar eine Online-Petition. Diese wurde jedoch aufgrund der geringen Teilnahme eingestellt. Andererseits: Wie die Zukunft des Bahnhofsplatzes aussieht, bewegt trotzdem viele Menschen. Wer sich ein Bild von den Entwürfen machen will, kann noch bis Mittwoch, 29. Juli, in der Hauptpost vorbeischauen. Im ersten Stock sind alle Entwürfe sowie Modelle ausgestellt. Täglich ab 10 Uhr ist der Raum im ersten Stock geöffnet, am Wochenende bis 16 Uhr, ab Montag sogar bis 18 Uhr.

37 Kommentare