20°

Dienstag, 15.10.2019

|

Nach Club-Spiel: Graffiti sorgt für Ärger bei der Deutschen Bahn

"Gauner und Ganoven" stand am Sonntag auf der S-Bahn - 23.09.2019 14:44 Uhr

Nur wenige Stunden blieb die S-Bahn auf den Gleisen, nachdem anscheinend Club-Ultras riesige Graffiti auf den roten Waggon gesprüht hatten. Der Schaden entstand wohl in der Nacht zum Sonntag, nach dem Spiel des Clubs gegen den Karlsruher SC.

Auf der Facebook-Seite der Gruppierung "Faszination Nordkurve" wurde ein Foto der Graffiti gepostet. Auf der Homepage sind zudem noch weitere Banner zu sehen, die stark an die Graffiti erinnern. Der Bundespolizei ist der Fall bereits bekannt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen und dauern an. Die Deutsche Bahn hat Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet.

Bilderstrecke zum Thema

Nicht nur Hack enttäuscht: Die Einzelkritik zum 1:1 gegen den KSC

Gerne hätten sie endlich wieder einen Sieg feiern wollen beim 1. FC Nürnberg - doch beim ernüchternden 1:1 gegen den Karlsruher SC lässt der Club vieles vermissen, was es braucht, um im Fußball-Unterhaus drei Zähler einzufahren. NZ-Sportredakteur Uli Digmayer hat die FCN-Profis unter die Lupe genommen.


Im Moment befindet sich der Zug in der Reinigung. "Das von Graffiti beschädigte Fahrzeug wurde wenige Stunden nach dem Anschlag aus dem Verkehr gezogen und wird nun aufwendig gereinigt", so ein Sprecher der Deutschen Bahn. Er zeigt sich erzürnt: "Die Beseitigung des Vandalismus kostet Geld, welches wir im Sinne unserer Kunden lieber für noch mehr Service und Sauberkeit verwenden würden." Laut DB belaufen sich die Kosten für die Reinigung der S-Bahn auf einen hohen fünfstelligen Betrag.

vek

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Nürnberg