Verbauchermesse

Nach dem Go der Regierung: So plant die Consumenta den Neustart

21.5.2021, 14:30 Uhr
Da waren die AFAG-Geschäftsführer Thilo Könicke (links) und Henning Könicke sowie Projektleiter Maik Heißer (im Auto) noch zuversichtlich, dass die Consumenta 2020 stattfinden kann. Das klappte nicht. 2021 aber soll es wieder losgehen.  

Da waren die AFAG-Geschäftsführer Thilo Könicke (links) und Henning Könicke sowie Projektleiter Maik Heißer (im Auto) noch zuversichtlich, dass die Consumenta 2020 stattfinden kann. Das klappte nicht. 2021 aber soll es wieder losgehen.   © Roland Fengler

Ab dem 1. September sind demnach Messen wieder erlaubt. Die Consumenta soll vom 30. Oktober bis 7. November 2021 auf dem Messegelände stattfinden. Die Geschäftsführer des Consumenta-Veranstalters AFAG, Henning Könicke und Thilo Könicke, freuen sich nach der Enttäuschung im Vorjahr nun über das Signal der Regierung:

"Der 1.September als offizielles Startdatum für den Messebetrieb gibt unseren Ausstellern, Besuchern und Partnern endlich die nötige Sicherheit, die sie für die Vorbereitungen ihrer Messebeteiligungen im Herbst 2021 benötigen."

Ständiger Austausch

Man stehe im ständigen Austausch mit den zuständigen Behörden, um das Rahmenhygienekonzept auf die aktuellen Gegebenheiten abzustimmen. "Darüber hinaus gibt der stetige Impffortschritt dem Messe-Re-Start eine solide Basis."

Die Könickes hoffen nun, dabei mithelfen zu können, "das Messeland Nummer 1 wieder auf Spur" zu bringen.

Ein Marktplatz

Consumenta-Projektleiter Maik Heißer berichtet, dass sich zahlreiche Unternehmen, Handwerksbetriebe und Dienstleister gemeldet hätten, die ihre Produkte und Angebote einem Publikum präsentieren möchten.

Seitens der Consumenta-Aussteller sagt Christa Standecker, Geschäftsführerin der Europäischen Metropolregion Nürnberg, dass die Consumenta ein "Marktplatz" sei, "auf dem viele Produkte zu finden sind, die es in keinem Kaufhaus gibt". Die Consumenta sein ein "starker Motor", um Geschäfte wieder anzukurbeln. Aktuelle Informationen zur Consumenta gibt es hier.