Donnerstag, 14.11.2019

|

zum Thema

Neubau an der TH Nürnberg: Proteste begleiten Richtfest

Informationszentrum soll Platz für 300.000 Bücher und 300 Leseplätze bieten - 02.02.2019 15:16 Uhr

Eltern und Kinder der "Villa Kunterbunt" demonstrierten für den Erhalt ihrer Krippe auf dem Campus der Technischen Hochschule am Prinzregentenufer.


Das wird Bayerns neuem Bauminister nur einmal passieren: "Wir setzen heute einen wichtigen Meilenstein für die TH München", rutscht es Hans Reichhart in seiner Festrede heraus. Der Neuling im Kabinett muss gleich merken, dass sie da in Nürnberg empfindlich sind. Buhrufe aus dem Publikum und die Band spielt einen Tusch, als ob schon Fasching wäre.

Reichhart vertritt den Ministerpräsidenten beim Richtfest an der Technischen Hochschule Nürnberg. Knapp 42 Millionen Euro investiert der Freistaat in das neue Infozentrum am Prinzregentenufer mit Bibliothek und Rechenzentrum. Es ist die größte Baustelle, die es an der Technischen Hochschule Nürnberg je gab.

Seit viereinhalb Jahren müssen sich Studenten, Profs und Mitarbeiter deswegen mit einer rund 50 Meter langen und breiten Baustelle mitten auf dem Campus am Keßlerplatz arrangieren. "Bislang hatten wir zwar Räume, in denen Bücher und Rechner standen, aber dort konnten und wollten sich die Studenten nicht aufhalten", sagt TH-Präsident Michael Braun. "Diesen Satz musste ich zehn Jahre lang wiederholen, bis etwas in die Gänge kam."

Schlüsselübergabe erst 2020

Eigentlich sollte im Herbst 2019 alles fertig sein. Doch die ursprüngliche Baufirma erschien eines Tages nicht mehr, und die Arbeit stand ein halbes Jahr still. Umso glücklicher sind alle Beteiligten, dass es jetzt mit neuem Unternehmen schnell voran geht. Neuer geplanter Termin zur Schlüsselübergabe ist Frühjahr 2020.

Bilderstrecke zum Thema

Flughafen, Schöller, Uni: Das sind Nürnbergs wichtigste Bauprojekte

Wir haben die wichtigsten Projekte, die in den nächsten Jahren in Nürnberg auf den Weg gebracht werden, zusammengestellt. Fest steht: Wenn sie realisiert werden, wird sich das Gesicht der Stadt verändern.


"Im neuen Informationszentrum verschmelzen analoge und digitale Welt", sagt Braun. Mehr als 300.000 Bücher sollen hier Platz finden. 300 Leseplätze für die Studenten sind geplant. Das Rechenzentrum wird auf vier Stockwerken untergebracht, mit Infotheken, PC-Labor und einer Veranstaltungsfläche im Erdgeschoss. Darunter gibt es 70 Stellplätze in der Tiefgarage. Zwischen den beiden Gebäuden mit gemeinsamem Foyer entsteht eine Freitreppe, auf der alle in der Sonne sitzen können. "Die wird immer voll sein, da bin ich mir sicher", sagt Nürnbergs Oberbürgermeister Ulrich Maly beim Richtfest. "Eine Hochschule ist zum Lehren und Lernen da, aber auch zum Leben – dazu leistet dieser neue Marktplatz einen Beitrag."

"Fühlen uns im Stich gelassen"

Noch stehen Gerüste im 22 Meter hohen Atrium des neuen Infozentrums. Später soll hier Licht durch alle fünf Stockwerke der Bibliothek fallen. © Fotos: André De Geare


Die Jüngsten werden davon nichts mehr haben. Vor dem Richtfest demonstrieren Eltern und Kinder der "Villa Kunterbunt". Seit 25 Jahren ist die Krippe, geführt von einem Elternverein, in einer der zwei Villen auf dem TH-Gelände untergebracht. Sie müssen nur die Nebenkosten zahlen. Doch das Gebäude aus dem Jahr 1914 muss dringend saniert werden. Bis August 2020 muss die Krippe raus. "Wir dürfen auch danach nicht wieder rein", sagt Christine Mödl, erste Vorsitzende des Elternvereins. Seit eineinhalb Jahren suchen sie neue Räume – ohne Erfolg.

"Wir fühlen uns im Stich gelassen." Nach drei Jahren Bauzeit soll die Verwaltung einziehen. "Wir können die aktuellen Auflagen für eine Krippe nicht mehr erfüllen", sagt TH-Baubeauftragter Stefan Goth. Die Eltern würden sich wünschen, dass Hochschule, Studentenwerk und Stadt sie bei der Suche nach Alternativen mehr unterstützen.

Christina Merkel Hochschule & Wissenschaft E-Mail

8

8 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg