Angriff auf Polizisten

Nürnberg: 33-Jähriger attackiert Polizisten mit Fahrradschloss

18.5.2021, 17:20 Uhr

Ein Mann wurde am 14. Mai beklaut und erkannte dem mutmaßlichen Täter am Montag, 17. Mai, in der Innenstadt wieder. Als Beamte der Polizeiinspektion Mitte sich den 33-jährigen Verdächtigen genauer ansehen wollten, rastete dieser aus. Die Beamten erteilten dem Mann daraufhin einen Platzverweis. Doch der steigerte seine Aggression, beleidigte die Einsatzkräfte und zog ein Fahrradschloss aus seinem Gürtel. Mit dem Schloss holte er laut Polizeipressestelle zum Schlag aus. Die Beamten brachten den renitenten Mann schließlich zu Boden und nahmen ihn fest. Sie blieben unverletzt.

Tatverdächtiger gab sich als Bundespolizist aus

Nun stellte sich heraus, dass der 33-Jährige bereits aktenkundig ist: Er war am 4. Mai 2020 der Polizeiinspektion West aufgefallen: Der mittlerweile Festgenommene gab sich an der U-Bahn-Haltestelle Maximilianstraße gegenüber Fahrgästen als Bundespolizist aus.

Da der Mann keinen festen Wohnsitz hat, stellte die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth Haftantrag. Der 33-jährige Tatverdächtige wurde am Dienstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, versuchtem tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte und Beleidigung eingeleitet.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.