Nürnberg: Abgelaufene Tüv-Plakete führt Mann ins Gefängnis

So fiel Polizisten bereits Anfang Juli in der Virnsberger Straße im Stadtteil Höfen ein Mitsubishi auf, dessen TÜV seit Januar 2018 abgelaufen war. Der Fahrer zeigte sich bei der Kontrolle sehr überrascht und gab, nachdem er auch keinerlei Papiere bei sich hatte, bereitwillig seine Personalien an. Nach vorläufigem Abschluss der Sachbearbeitung vor Ort entließ man den Rentner.

Die weiteren Ermittlungen ergaben aber eine überraschende Wende: Der Fahrer hatte falsche Personalien angegeben. Dennoch gelang es den Polizisten, den Mann zu ermitteln. Dabei kam heraus, dass der 65-Jährige bereits seit 2011 ohne Fahrerlaubnis unterwegs war. Außerdem bestand Haftbefehl gegen ihn. Dieser wurde wenige Tage nach der Verkehrskontrolle vollzogen, so dass der Beschuldigte verhaftet wurde und nun in einem Gefängnis sitzt.

Der Beschuldigte legte ein umfangreiches Geständnis ab und gab zu, in den vergangenen sieben Jahren ständig mit fahrerlaubnispflichtigen Kraftfahrzeugen unterwegs gewesen zu sein. Dabei habe er nach Angaben der Polizei auch die Gutgläubigkeit mehrerer Bekannter ausgenutzt, um mit deren Fahrzeugen fahren zu können. Wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und falscher Namensangabe wurden nun entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.