Freitag, 26.02.2021

|

zum Thema

Players Night in Nürnberg: WTA-Stars im Rathaussaal

Julia Görges: "In Nürnberg zu spielen ist immer etwas Besonderes" - 23.05.2017 07:37 Uhr

Großer Empfang für die Tennisspielerinnen bei der "Players Night" des WTA-Turniers im Rathaus.

23.05.2017 © Sportfoto Zink / JüRa


Wie immer gab es auch diesmal ein Motto, in diesem Jahr war es der fünfte Geburtstag des Turniers. Die Spielerinnen posierten dazu verspielt in hippiehaften Kleidern zwischen Kuscheltieren und Luftballons für die Fotografen. "In Nürnberg zu spielen ist immer etwas Besonderes", meinte Julia Görges, deren Mutter aus Franken kommt. Annika Beck ist als einzige Spielerin zum fünften Mal dabei. Das sei schon "ein Privileg" meinte sie. An dem Nürnberger Turnier schätzt sie neben der Organisation auch die familiäre Atmosphäre.

Bilderstrecke zum Thema

Players Night: WTA-Stars im Nürnberger Rathaussaal

Normalerweise sieht man sie im Sportdress auf dem Tennisplatz, jetzt schritten die Stars in Abendkleidchen über den roten Teppich in der Ehrenhalle des Nürnberger Rathauses.


Während sämtliche Spielerinnen - wie Kiki Bertens oder Tatjana Maria - gut gelaunt über den roten Teppich schritten, blieb der von allen heiß erwartete Tennisstar aus Kanada, Eugenie Bouchard, genannt "Genie", dem Abend lieber fern. "Sie hat schon so viel für das Turnier gemacht, jetzt dürfen die anderen mal ran", meinte Turnier-Direktorin Sandra Reichel dazu diplomatisch.

Nach dem roten Teppich gab es noch ein Dinner für die Spielerinnen und die Sponsoren - der Hauptsponsor ist die Nürnberger Versicherung - im historischen Rathaussaal. An Stehtischen und auf weißen Loungemöbeln konnte man das Angebot des Buffets genießen. Auf dem Menüplan stand hauptsächlich Leichtes, wie Ratatouille, Gemüsereis oder Putenbrust. Die Spielerinnen müssen schließlich fit für ihre Matches sein.

Bilderstrecke zum Thema

Großes Tennis: Mutti Murray beim Nürnberger Versicherungscup

Großes Tennis in der Noris, auch dank Besuch aus Schottland: Judy "Mutti" Murray war beim Nürnberger Versicherungscup zu Gast, trainierte 40 Nachwuchssportlerinnen bei den "Girls Camps" und plauderte bei einer Podiumsdiskussion natürlich auch über ihre prominenten Söhne Jamie und Andy.


Anette Röckl

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg