14°

Montag, 23.09.2019

|

zum Thema

Promis testen Festbier für das Nürnberger Volksfest

Traditionelle Probe vor dem Volksfest — Preis bleibt stabil - 07.08.2018 21:10 Uhr

Eins, zwei, drei, dann hatte Festwirt Christian Papert den Hahn drin. Marcus König (re.) passt auf, dass das Fass nicht verrutscht... © Horst Linke


Wegen der sommerlichen Temperaturen wurde die traditionelle Bierprobe zum Volksfest diesmal nach draußen verlegt, in den luftigen Innenhof des Heilig-Geist-Spitals. "Wer jetzt noch Sakko und Krawatte an hat, runter damit", gab Tucher-Gastronomiedirektor Jörg Träger den Herren die Erlaubnis zum Freimachen. Auch die Brauer leiden gerade unter der Hitze, erklärte er. "Sie freuen sich, wenn es bald etwas kälter wird."

Mit dem Wetterumschwung sollten bloß keine Unwetter einhergehen, hofft der Chef des Süddeutschen Schaustellerverbandes, Lorenz Kalb. Am Dutzendteich wird schließlich jetzt schon für das Herbstvolksfest aufgebaut. "Einfach trocken", soll es sein, wünscht er sich. Um erfrischendes Nass ging es aber bei der Bierprobe, zu der auch die SPD-Stadträte Thorsten Brehm und Lorenz Gradl oder der ehemalige Bundestagsabgeordnete Günter Gloser erschienen sind. In Vertretung des Oberbürgermeisters assistierte diesmal CSU-Stadtrat Marcus König beim Anzapfen — indem er dem Fass beruhigend die Hand auflegte. Mit drei Schlägen ("Einer war zur Sicherheit") zentrierte dann Volksfestwirt Christian Papert den Hahn ins Holz.

Zum vierten Fest infolge bleibt der Preis stabil, die Maß kostet 9,20 Euro. Wie das Festbier, ein Tucher Übersee Export, schmeckt, erklärte Diplom-Braumeister Bernhard Wagemann in seiner, wie immer teils witzigen, teils abgedrehten Rede. Der Geschmack sei eine Mischung aus "Mmmh", "saulecker", "da legst di nieder" und "Bring mir noch eins!". Überprüfen kann das jeder, der mag, selbst: Am 24. August geht das Herbstvolksfest um 17.15 Uhr mit dem Festzug los. Anstich ist dann im Papert-Zelt um 18 Uhr. 

arö

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg