10°

Dienstag, 14.07.2020

|

Rückzugsorte: Stadt Nürnberg schafft 100 neue Kleingärten

Die Anlage in Röthenbach wird nun erweitert - 01.04.2020 12:40 Uhr

Rund 50 neue Parzellen entstehen an der Kleingartenanlage Ideal (Grünfläche oben rechts im Bild, zwischen Kleingartenanlage/Kanal und Siedlung). © Nürnberg Luftbild, Hajo Dietz


Gut die Hälfte der 100 neuen Kleingärten werden in Röthenbach-Ost entstehen. "Interessierte können sich gerne an uns wenden", sagt der ehrenamtliche Vorsitzende des Stadtverbandes der Kleingärtner, Jochen Obermeier. Der Verband, dem 44 Vereine im Stadtgebiet angehören, verwaltet 5980 von insgesamt rund 8500 Parzellen in ganz Nürnberg.


Ausgangsbeschränkung wegen Corona: Im Schrebergarten liegt das Glück


Mangelnde Nachfrage ist für den Verband übrigens kein Problem. "Leerstand haben wir eigentlich kaum. Nur wenn mal ein Garten im Herbst aufgegeben wird, dann kann es bis zum Frühjahr dauern, bis wir einen neuen Pächter haben. Wir haben vielmehr Wartelisten - manchmal müssen Interessierte bis zu zwei Jahre warten", berichtet Obermeier.

Bilderstrecke zum Thema

Von wegen Ausgangsbeschränkung: Menschenmassen in Nürnberg

Das sonnige Wetter treibt die Menschen in Nürnberg nach draußen. Doch die Polizei warnt davor, sich in Parks oder auf Bänken niederzulassen. Denn das ist ein Verstoß gegen die Ausgangsbeschränkung.


Arbeiten wegen Corona-Krise gestoppt

Und auch mit Überalterung hat der Verband nicht (mehr) zu kämpfen. "Das hat sich gewandelt", berichtet Obermeier. Seit einigen Jahren, so der 65-Jährige, pachten zunehmend auch Menschen in den mittleren Jahren oder junge Familien mit kleinen Kindern ihr eigenes Fleckchen Grün. In Röthenbach tut sich nun was: In der Kleingartenanlage Ideal am Kuhweiher werden rund 50 neue Parzellen mit einer Größe zwischen 250 bis 300 Quadratmeter geschaffen - ein Bienengarten, 44 Parzellen mit Lauben sowie sechs Parzellen ohne Lauben, dafür mit einem Gemeinschaftshaus.

Bilderstrecke zum Thema

Diese Bußgelder drohen bei Verstößen gegen Corona-Auflagen

Das bayerische Gesundheitsministerium hat einen Bußgeldkatalog bei Verstößen gegen die Regelungen zur Eindämmung des Coronavirus erlassen. Wer sich nicht daran hält, für den kann es nun teuer werden. Eine Übersicht in Bildern.


"Das Gemeinschaftshaus ist vor allem als Unterstellmöglichkeit für schlechtes Wetter geplant", so der Vorsitzende. Mit der Rodung der städtischen Fläche im Februar lag man zunächst gut im Zeitplan. "Wir wollten im Herbst fertig sein", sagt Obermeier. Doch wegen der Coronakrise ruhen nun die Arbeiten - wegen der aktuellen Entwicklung sind die Kleingartenanlagen zudem für die Öffentlichkeit gesperrt, nur Pächter und deren engsten Familienmitglieder haben Zutritt. Der 65-Jährige nimmt es gelassen. "Im Frühjahr 2021 werden die Parzellen wohl bezugsfertig sein", hofft er.

Interessierte können sich an de Kleingartenverein Ideal unter vorstand@kgv-ideal.de oder an den Stadtverband unter info@kleingaertner-nuernberg.de oder unter Telefon 0911/591150 wenden.

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg