Dienstag, 20.04.2021

|

zum Thema

Ruhe im Park, Demo in der Stadt: Gemischte Umsetzung der Corona-Lockerungen in Nürnberg

Mäßige Betriebsamkeit bei den Läden in der Innenstadt - 09.05.2020 16:27 Uhr

An Wöhrder See und Wöhrder Wiese tummeln sich zwar einige Menschen. Der Mindestabstand wird aber weitestgehend eingehalten.

09.05.2020 © Roland Fengler


Ansonsten herrscht in der Innenstadt nur mäßige Betriebsamkeit. Viele Läden haben noch geschlossen, sie werden erst am Montag wieder öffnen, wenn die Beschränkung auf 800 Quadratmeter Verkaufsfläche aufgehoben wird. "Wir haben euch vermisst", steht auf manchen Schaufenstern.


2000 Impfgegner demonstrieren in Nürnberg ohne Mindestabstand


Vor einem kleinen Schmuckgeschäft in der Karolinenstraße hat sich eine Schlange gebildet. Der Muttertag steht bevor, ein Geschenk muss her. Auch an den Blumenständen am Hauptmarkt stehen die Kunden in sicherer Distanz zueinander und warten. Die Straßenkreuzer-Verkäufer sind wieder an ihre Stammplätze zurückgekehrt. Seit ihre italienische Lieblingsbar in der Königstraße wieder Getränke verkaufen darf, lehnen Stammkunden mit einem Glas Weißwein oder Apérol in der Hand an den Mauern der Museumsbrücke. Dass noch immer keine Normalität herrscht, ist an den Gesichtern der Menschen abzulesen, die mit Maske unterwegs sind. Auch im Freien, beim Bummel durch die Fußgängerzone.

Bilderstrecke zum Thema

2000 Impfgegner demonstrieren an der Lorenzkirche

Der Mindestabstand wurde am Samstagnachmittag an der Nürnberger Lorenzkirche nur selten eingehalten. 2000 Menschen hatten sich dort versammelt, um gegen eine Impfpflicht in der Corona-Krise zu demonstrieren. Darunter waren auch Rechtsextreme und Anhänger von Verschwörungstheorien.


Wer Ruhe sucht, findet sie heute im Marienbergpark, vor allem im nördlichen Teil. Es sind ein paar Spaziergänger unterwegs, Radler, Sportler, auf den Bänken sitzen Menschen alleine oder zu zweit. Es ist so still, dass das Quaken der Frösche im Marienbergweiher geradezu laut erscheint. Die Grillplätze sind verwaist, eine Polizeistreife dreht langsam ihre Runden. Auch der Spielplatz ist nur mäßig gut besucht.

An Wöhrder See und Wöhrder Wiese ist schon mehr los. Ein paar Tretboote gleiten über das Wasser, Gänse führen ihren Nachwuchs aus, die Sportgeräte werden wieder genutzt. Von Getümmel kann aber auch hier keine Rede sein. Es ist zwar warm, aber vielleicht fehlt vielen Menschen einfach die Sonne.


Über aktuelle Entwicklungen in der Corona-Krise Sie haben selbst den Verdacht, an dem Virus erkrankt zu sein? Hier haben wir häufig gestellte Fragen zum Coronavirus zusammengestellt.

Die Anzahl der Corona-Infizierten in der Region finden Sie hier täglich aktualisiert. Die weltweiten Fallzahlen können Sie an dieser Stelle abrufen.


Wir informieren Sie mit unserem täglichen Corona-Newsletter über die aktuelle Lage in der Coronakrise, geben Ihnen Hinweise zum richtigen Verhalten und Tipps zum alltäglichen Leben. Hier kostenlos bestellen. Immer um 17 Uhr frisch in Ihrem Mailpostfach.

Sie bevorzugen Nachrichten zur Krise im Zeitungsformat? Erhalten Sie mit unserem E-Paper-Aktionsangebot immer die wichtigsten Corona-News direkt nach Hause: Ein Monat lesen für nur 99 Cent! Hier gelangen Sie direkt zum Angebot.


Sie wollen in der Corona-Krise helfen: Dann sind Sie in unserer Facebookgruppe "Nordbayern hilft" genau richtig!

gs

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg