Schlangen und Eispaläste: So war das Nürnberger Volksfest früher

21.4.2019, 16:57 Uhr
Das Nürnberger Volksfest hat Tradition - Zeit für einen Rückblick. Hier kommen die schönsten Bilder aus den vergangenen Jahrzehnten: Im August 1949 startete das Nürnberger Volksfest, damals in der Fürther Straße, mit einem Kuriosen-Kabinett.
1 / 17

Das Nürnberger Volksfest hat Tradition - Zeit für einen Rückblick. Hier kommen die schönsten Bilder aus den vergangenen Jahrzehnten: Im August 1949 startete das Nürnberger Volksfest, damals in der Fürther Straße, mit einem Kuriosen-Kabinett. © NN-Archiv

Hier klebten die Volksfestbesucher 1950 buchstäblich an der Wand: Der Rotor und die Fliehkräfte der Menschenzentrifuge drückten sie nach außen.
2 / 17

Hier klebten die Volksfestbesucher 1950 buchstäblich an der Wand: Der Rotor und die Fliehkräfte der Menschenzentrifuge drückten sie nach außen. © Hubmann / NN-Archiv

Im Mai 1950, fünf Jahre nach Kriegsende, standen die Buden des Nürnberger Volksfestes noch in der Fürther Straße.
3 / 17

Im Mai 1950, fünf Jahre nach Kriegsende, standen die Buden des Nürnberger Volksfestes noch in der Fürther Straße. © Friedl Ulrich/ NN-Archiv

Eine Motorrad-Artistin zeigte im Mai 1950 in einer Radbahn, die zum Volksfest damals noch in der Fürther Straße aufgebaut worden war, ihr Können.
4 / 17

Eine Motorrad-Artistin zeigte im Mai 1950 in einer Radbahn, die zum Volksfest damals noch in der Fürther Straße aufgebaut worden war, ihr Können. © Friedl Ulrich / NN-Archiv

Im August 1953 sorgte eine Achterbahnfahrt für Vergnügen. Am Dutzendteich ging es nach den schrecklichen Kriegsjahren endlich wieder rund.
5 / 17

Im August 1953 sorgte eine Achterbahnfahrt für Vergnügen. Am Dutzendteich ging es nach den schrecklichen Kriegsjahren endlich wieder rund. © Gerdi Gerardi /NN-Archiv

6 / 17

"Steig ein in die Gondel zur fröhlichen Fahrt": 1956 drehte sich bereits ein Riesenrad vor der Kulisse der Kongresshalle auf dem Herbstvolksfest. © Gerdi Gerardi / NN-Archiv

7 / 17

"Kaltlächelnd umgibt sich die orientalische Schönheit mit zwei ausgewachsenen Riesenschlangen - als ob es zahme Kätzchen wären", so beschrieben die Nürnberger Nachrichten Ende August 1958 die neue Reptilienschau auf dem Volksfestplatz. © Gerdi Gerardi/NN-Archiv

Das Profil wird fein ziseliert mit der Schere aus Papier geschnitten: Im April 1965 machte Georg Herrmann mit seiner Kunst auf dem Volksfest Furore.
8 / 17

Das Profil wird fein ziseliert mit der Schere aus Papier geschnitten: Im April 1965 machte Georg Herrmann mit seiner Kunst auf dem Volksfest Furore. © Friedl Ulrich/ NN-Archiv

1968 erhielt die
9 / 17

1968 erhielt die "Bierquelle" eine neue Fassade: Das große neue Zelt wurde aufgebaut. © Friedl Ulrich / NN-Archiv

1968: Vor der Kulisse des Kongresshallen-Torsos entstand ein großes Festzelt.
10 / 17

1968: Vor der Kulisse des Kongresshallen-Torsos entstand ein großes Festzelt. © Friedl Ulrich / NN-Archiv

Der
11 / 17

Der "Vierer-Bob" eines neuen Fahrgeschäftes legte sich 1968 mächtig in die Kurve. © Friedl Ulrich / NN-Archiv

Mit Schwung in die Volksfestsaison: Im August 1968 drehten sich am Dutzendteich die Fahrgeschäfte.
12 / 17

Mit Schwung in die Volksfestsaison: Im August 1968 drehten sich am Dutzendteich die Fahrgeschäfte. © Friedl Ulrich/ NN-Archiv

Im kalten Frühjahr 1970 erhitzten sich schon die Kleinen beim Kräftemessen an der Station
13 / 17

Im kalten Frühjahr 1970 erhitzten sich schon die Kleinen beim Kräftemessen an der Station "Hau-den-Lukas". © Fischer / NN-Archiv

So groß wie heute war die Auswahl auf dem Nürnberger Herbstvolksfest 1973 nicht. Trotzdem drängelten sich Scharen vor der Losbude, um einen Stoffhund zu ergattern.
14 / 17

So groß wie heute war die Auswahl auf dem Nürnberger Herbstvolksfest 1973 nicht. Trotzdem drängelten sich Scharen vor der Losbude, um einen Stoffhund zu ergattern. © Fischer/NN-Archiv

1973 war die Schießbude eine der Attraktionen auf dem Volksfest.
15 / 17

1973 war die Schießbude eine der Attraktionen auf dem Volksfest. © Friedl Ulrich/NN-Archiv

Wer ist der Stärkste? Im Frühjahr 1980 war der Kraftakt
16 / 17

Wer ist der Stärkste? Im Frühjahr 1980 war der Kraftakt "Hau den Lukas" eine beliebte Station. © Friedl Ulrich/NN-Archiv

Im März 1988 grüßte King Kong an der neuen Geisterbahn, und die kleinen Volksfestbesucher blickten ehrfürchtig zu ihm auf. Stützrädchen erleichterten den Rundgang.
17 / 17

Im März 1988 grüßte King Kong an der neuen Geisterbahn, und die kleinen Volksfestbesucher blickten ehrfürchtig zu ihm auf. Stützrädchen erleichterten den Rundgang. © Rudolf Contino/ NN-Archiv